Werbung

Wartburg-Motorwagen fährt wieder

Bildquelle: © André Nestler für awe-stiftung

Nach über einem halben Jahr zeitintensiver Arbeit haben es die Spezialisten des Eisenacher Automobilmuseums geschafft, dass älteste Eisenacher Auto wieder zum Fahren zu bringen.

Das Restaurations-Team unter der Projektleitung des ehemaligen AWE-Motorenkonstrukteurs Dipl.-Ing. Eberhard Spee besteht aus dem ehemaligen AWE-Kundendienstmonteur Peter Lifferth und dem Kfz-Meister Matthias Huch. Tatkräftig wurden das Trio dabei von Markus Heindel und Tobias Frank vom TÜV-Thüringen unterstützt, die beide als Studenten der Dualen Hochschule Gera-Eisenach ihre Bachelorarbeit über die Restauration des Zweizylinder-Decauville-Motors aus dem Jahr 1899 geschrieben haben.

Bildquelle: © Matthias Doht / awe-stiftung

Das der Wartburg-Motorwagen nun wieder fährt ist ein Ergebnis der Zusammenarbeit mit vielen Partnern und Betrieben der Region. Mit Unterstützung der BMW Fahrzeugtechnik GmbH wurde vorher der historische Wagen eingescannt und vermessen, so dass auch einige Teile nach den Originalvorlagen durch Firmen in Seebach und Leipzig nachgefertigt werden konnten und ein Eisenacher Klempnermeister half bei den Metallarbeiten.

Bildquelle: © Matthias Doht / awe-stiftung

Bildquelle: © Matthias Doht / awe-stiftung

Die Fotos der Probefahrten sind im historischen Gebäude O1 gemacht worden.

Werbung
Werbung
Top