Anzeige

Wartburgregion erhält 346.326 Euro für sichere Schulen

Nachdem im Kreistag des Wartburgkreises der Beschluss über Lüftungstechnische Anlagen in Schulen, auch dank der CDU Fraktion gescheitert ist, können sich die Schülerinnen und Schüler aber auch die Lehrerinnen und Lehrer in der Wartburgregion dennoch freuen: das Thüringer Infrastrukturministerium hat nun dafür insgesamt 4,5 Millionen Euro als Pauschale an alle Landkreise ausgereicht. Darüber informieren die Landtagsabgeordneten Anja Müller, Kati Engel und Sascha Bilay ( DIE LINKE).

Anja Müller (Kreistagsmitglied), die den damaligen Antrag in den Kreistag eingebracht hat um auch damit die Schulen in der Region für alle sicherer zu machen, mahnt nun eine zügige Umsetzung durch die Schulverwaltung an. „Wenn wir alle wollen, dass unsere Kinder und Enkelkinder wieder im Schulgebäude unterrichtet werden können, dann sollten die Klassenräume so ausgestattet sein, dass dort gute und sichere Lernbedingungen vorgefunden werden können“.

Die Eisenacher Abgeordnete, Kati Engel, die auch Kinder- und jugendpolitische Sprecherin der linken Fraktion ist, mahnt an: „Nicht nur aus Gründen des Kinderschutzes ist der Präsenzunterricht enorm wichtig. Kinder und Jugendliche haben, wie wir Erwachsene auch, das Bedürfnis nach realen sozialen Kontakten. Diese steigern nicht nur das Wohlbefinden, sondern stärken auch die Entwicklung vielfältiger Kompetenzen. Lüftungsanlagen in den Klassenräumen sind ein grundlegender Baustein für die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichtes.“

Insgesamt erhält die Wartburgregion, so der kommunalpolitische Sprecher der LINKEN Landtagsfraktion Sascha Bilay, 346.326 Euro. Für den Wartburgkreis 265.011 Euro und die noch kreisfreie Stadt Eisenach erhält als Schulträger 81.315 Euro.

Diese Gelder sollen für die pandemiebedingte Ausstattung der Schulen sein. Es kann für Lüftungstechnische Anlagen, Sicherheitsscheiben oder gut zu öffnende Fenster investiert werden, betonen beide abschließend.

Anzeige
Top