Werbung

Berufsfeuerwehr kam bei Tierrettungen zum Einsatz

Bildquelle: © Stadt Eisenach

Gleich zweimal wurde die Berufsfeuerwehr in den vergangenen Tagen zur Tierrettung gerufen.

Am Freitagvormittag, 18. Dezember, hatte sich in der Eisenacher Lutherstraße eine Fledermaus in ein Kinderzimmer verirrt. Die Bewohner hatten die Feuerwehr um Hilfe gebeten, die das Tier mit Handschuhen einfing und in die Freiheit entließ.

Den zweiten Einsatz gab es am Samstagvormittag, 19. Dezember. Hier mussten die Feuerwehrleute an einem Zufahrtstor der JD Norman Germany GmbH in Hörselberg-Hainich einem Reh helfen. Es hatte sich im Tor eingeklemmt und durch vorherige Befreiungsversuche selbst leicht verletzt. Das verängstigte und erschöpfte Tier musste zunächst beruhigt werden, bevor die Feuerwehr die Gitterstäbe des Tores aufbiegen konnte. Das Reh sprang umgehend durch die Lücke und sucht Schutz in der Natur.

Werbung
Top