Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr rücken zu Verkehrsunfall aus

Am heutigen Mittwoch, 30. August um 2.10 Uhr, rückten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Eisenach zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 4 aus

In Fahrtrichtung Frankfurt, etwa 1000 Meter vor der Abfahrt Herleshausen, fanden die Einsatzkräfte einen Kleinbus im Baustellenbereich vor. Das Fahrzeug lag auf der rechten Fahrzeugseite.

Außerhalb des Fahrzeuges befanden sich sieben, teils verletzte, Personen. Im Fahrzeug selbst befand sich noch eine Person, welche eingeklemmt und schwer verletzt war.

Durch den Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr wurden weitere Kräfte der Feuerwehr (Freiwillige Feuerwehr Stedtfeld) und des Rettungsdienstes nachgefordert. Zudem wurde die Stadtbereitschaft der Stadt Eisenach ausgelöst. 

Die Kräfte der Feuerwehr befreiten die eingeklemmte Person aus dem Fahrzeug und übergaben diese an den Rettungsdienst.

Auf Grund der Anzahl der Verletzten wurde weitere Rettungsmittel (Rettungswagen), der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und der leitende Notarzt alarmiert.  Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst versorgt und in umliegende Kliniken transportiert. 

Während des Einsatzes wurde die Einsatzbereitschaft der Stadt Eisenach von der Freiwilligen Feuerwehr Eisenach Mitte und Neukirchen sichergestellt.

@ Stadt Eisenach/ Feuerwehr Eisenach
Anzeige