Werbung

Eisenacher Feuerwehr half bei Löscheinsätzen und nach Unfällen

Während des Löscheinsatzes heute Morgen (20. Februar) in Hastrungsfeld (Gemeinde Hörselberg-Hainich) wurde auch die Eisenacher Berufsfeuerwehr alarmiert. Kurz nach 3 Uhr war der Brand eines Wohnhauses und einer Scheune in Hastrungsfeld gemeldet worden. Die Eisenacher Wehr unterstützte die Freiwilligen Feuerwehren am Einsatzort mit der Drehleiter bei der Bekämpfung des Großbrandes und sicherte auch mit einem Tanklöschfahrzeug im Pendelverkehr die Bereitstellung von Löschwasser.

Während des Einsatzes der Berufsfeuerwehr sicherten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eisenach-Mitte in der Feuerwache die Stadtbereitschaft.

Im Anschluss, gegen 5.30 Uhr, war die Hilfe der Eisenacher Feuerwehrleute auf der Autobahn A4 (nahe des Hainich-Parkplatzes) nach einem Unfall gefragt. Sie sperrten die Unfallstelle, fingen auslaufenden Treibstoff mit einer Wanne auf und stumpften die Fahrbahn mit Ölbindemitteln ab. Dann wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Wegen eines Kellerbrandes wurde die Eisenacher Berufsfeuerwehr zudem gestern (19. Februar), gegen 16.50 in die Goethestraße gerufen. Im Keller waren Zeitungen vor einer Kellerbox in Brand gesetzt worden; außerdem hatten dies Unbekannte auch an zwei weiteren Türen versucht. Das Feuer war noch vor Ankunft der Feuerwehr selbst erloschen. Die Wehrleute kontrollierten die Kellerbereiche und auch die beiden Nachbareingänge mit einer Wärmebildkamera und sorgten für ausreichende Belüftung. Anschließend übergaben sie die Einsatzstelle der Polizei.

Die Hilfe der Feuerwehr wurde außerdem gestern 9.45 Uhr in der Unterlandstraße im Eisenacher Ortsteil Stedtfeld benötigt. Ein Stromkasten für die Stadtbeleuchtung war angefahren worden. Die Wehrleute sicherten den Bereich mit Absperrband bis zum Eintreffen der Mitarbeiter der Stadtbeleuchtung. Auch hier wurde die Polizei eingeschaltet, um den Verursacher zu ermitteln.

 

Werbung
Werbung
Top