Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: © S. Blume / Landratsamt Wartburgkreis
Matthias Kleinsimon von der FW Ruhla zeigt, wie Brände entstehen und bekämpft werden - sogar Stahlwolle brennt

Bildquelle: © S. Blume / Landratsamt Wartburgkreis
Matthias Kleinsimon von der FW Ruhla zeigt, wie Brände entstehen und bekämpft werden – sogar Stahlwolle brennt

Feuerwehrarbeit zum Anfassen

Noch bis zum 24. September finden die Projektwochen im Feuerwehrtechnischen Zentrum des Wartburgkreises statt. Bereits zum 11. Mal sind über 1.000 Grundschulkinder der 4. Klassen des Wartburgkreises eingeladen, Feuerwehrarbeit zum Anfassen zu erleben. Lösch- und Sonderfahrzeuge werden vorgeführt und die Drehleiter lädt zur Mitfahrt ein. Die Schüler absolvieren eine Atemschutzübungsstrecke und erlernen den Umgang mit Kleinlöschgeräten. Sie erfahren, wie Brände entstehen, sich ausbreiten und bekämpft werden können.

Das Projekt kommt bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut an, weil sie hautnah modernste Feuerlösch- und Sondertechnik vorgeführt bekommen und zugleich auch an einzelnen Stationen aktiv werden können, weiß Frank Uehling, der Kreisbrandinspektor des Wartburgkreises zu berichten, der das Projekt leitet.

Das Feuerwehrtechnische Zentrum in Barchfeld-Immelborn ist eines von nur vier solcher Einrichtungen in Thüringen. 1998 eröffnet, steht hier alle Technik des überörtlichen Brand- und Katastrophenschutzes für den Einsatz bereit. Das FTZ ist Ausbildungsstätte für die Feuerwehren der gesamten Region sowie der Nachbarlandkreise. Zudem können die Feuerwehren auch Serviceleistungen in Anspruch nehmen – beispielsweise ihre Schläuche waschen sowie die Technik prüfen und warten lassen.

Das Schülerprojekt initiierten 2008 Landrat Reinhard Krebs und der frühere Kreisbeigeordnete Friedrich Krauser, um die Brandschutzerziehung in den Grundschulen zu unterstützen und darüber hinaus auch einen Neuzugang von Kindern in den Jugendfeuerwehren der Städte und Gemeinden des Landkreises zu generieren.

Bis zum heutigen Tage konnten auf Grund der erfolgreich durchgeführten Projektwochen jährlich ca. 100 Kinder zusätzlich in die Jugendfeuerwehren aufgenommen werden, das ist bei den Nachwuchssorgen, die unsere örtlichen Feuerwehren haben, ein schöner Erfolg, freut sich Frank Uehling.

30 Feuerwehren aus dem Landkreis mit über 100 Kameraden helfen bei der Umsetzung der Projektwochen. Sie opfern häufig ihren Urlaub oder die wohlverdiente Ruhezeit im Ruhestand, um ehrenamtlich die Betreuung der Schulkinder in der Projektwoche übernehmen zu können. Der Landkreis organisiert den Transport der Kinder und spendiert ein warmes Mittagessen nebst Getränken.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

600000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top