Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Feuerwehren löschten Wohnungsbrand

Wegen eines Wohnungsbrandes wurden die Eisenacher Feuerwehren heute (12. Februar) gegen 1:30 Uhr in die Friedensstraße gerufen. Ein Mensch wurde tot in der Wohnung gefunden. Als die Berufsfeuerwehr eintraf, brannte es in der Parterrewohnung des Mehrfamilienhauses, Flammen und dichter Rauch drangen aus einem Fenster. Drei Bewohner hatten das Haus bereits verlassen. Der Rettungsdienst versorgte eine verletzte Person am Einsatzort.

Da zwei weitere Personen vermisst wurden, drangen die Wehrleute direkt über das Treppenhaus in die brennende Wohnung vor, begannen zum Eigenschutz mit der Brandbekämpfung und suchten nach den Personen. Gleichzeitig bekämpften weitere Wehrleute von außen die aus dem Gebäude schlagenden Flammen.

In der Erdgeschosswohnung fanden die Wehrleute eine leblose Person. Mehrere Feuerwehrtrupps hatten auch im 1. und 2. Obergeschoss nach dort noch vermuteten Bewohnern gesucht, konnten aber keine weiteren Personen antreffen. In der zweiten Etage wurde lediglich eine Katze gefunden und später ihrem Besitzer, der von der Nachtschicht kam, übergeben.

In der Brandwohnung löschten die Feuerwehren nochmals mit Netzwasser nach und untersuchten auch angrenzende Gebäudeteile auf Glutnester. Eingesetzt wurden außerdem eine Wärmebildkamera und ein Gerät zum Messen der CO-Konzentration. In der Fassade wurden dabei noch Glutnester gefunden. Die Wehrleute entfernten mehrere Fensterverkleidungen und löschten die Glutstellen. Anschließend sicherten sie das Gebäude in Abstimmung mit der Polizei.

Gegen 4.30 Uhr gab es erneut eine starke Rauchentwicklung an der Hausfassade sowie am Dachkasten. Das Feuer breitete sich entlang der Fassade, die mit Faserzementplatten verkleidet war, rasch nach oben aus. Die Eisenacher Feuerwehren wurden erneut alarmiert und konnten mit großem Einsatz einen Vollbrand des Daches verhindern. Als die Flammen gelöscht waren, öffneten sie die gesamte Fassadenverkleidung an der östlichen Hauswand einschließlich der Fensterverkleidungen. Dahinterliegende verkohlte Holzbalken wurden extra nochmals abgelöscht. Gegen 6.50 Uhr war der Brand vollständig gelöscht.

Die Friedensstraße war während der Löscharbeiten voll gesperrt. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner des Hauses kamen selbständig bei Angehörigen oder Bekannten unter. Zur Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei.

Im Einsatz waren alle zehn Feuerwehren der Stadt Eisenach: die Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren Eisenach-Mitte, Stockhausen-Hötzelsroda, Stedtfeld, Stregda, Neuenhof, Hörschel, Madelungen, Neukirchen und Göringen – mit insgesamt 65 Wehrleuten und 16 Einsatzfahrzeugen. Darüber hinaus war der Sanitäts- und Betreuungszug des DRK Eisenach mit zwölf Helfern am Brandort.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

1200016
Werbung
Top