Eisenach Online

Werbung
vl.l.: Julian Thormeyer, Michael Selivanov, Nico Brandt, Sandra Kammler, Justin Hendrich, Danny Münch, Marius Franke, Tristan Stein, Wehrführer Marko Rudolph, OB Katja Wolf, AL Jens Claus | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung: vl.l.: Julian Thormeyer, Michael Selivanov, Nico Brandt, Sandra Kammler, Justin Hendrich, Danny Münch, Marius Franke, Tristan Stein, Wehrführer Marko Rudolph, OB Katja Wolf, AL Jens Claus
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Freiwillige Feuerwehr Eisenach-Mitte: Rückblick auf ein sehr ereignisreiches Jahr 2017

„Das Jahr 2017 war einfach ein Superjahr für unser Wehr“, betonte Wehrführer Marco Rudolph zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Eisenach-Mitte Ende Februar.

Insgesamt leisteten die 37 Kameradinnen und Kameraden im vorigen Jahr 7396 Stunden ehrenamtliche Arbeit, waren bei 84 Einsätzen zur Stelle und absolvierten darüber hinaus viele freiwillige Stunden bei Ausbildung, Lehrgängen, Brandsicherheitswachen und anderen Veranstaltungen. Besonders hob der Wehrführer hervor, dass die Wehr drei neue Einsatzfahrzeuge bekam und damit ein Quantensprung für den Fuhrpark geschafft worden sei.

Neu zur FF Mitte kamen ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 16/12 (für ein altes Fahrzeug aus 1992), ein neues Tanklöschfahrzeug 300 mit Ausrüstung für das Bekämpfen von Waldbränden und ein neues Löschgruppenfahrzeug 20 KatS für den Katastrophenschutz.

Dies bedeutete für uns auch viel zusätzliche Arbeit, aber das Engagement der Feuerwehr war sensationell, berichtete Rudolph.

Die Wehrleute übten das Fahren, brachten sich beim Bestücken der Fahrzeuge ein, trainierten in Eigenregie und meist außerhalb der laufenden Ausbildung – alles, damit sie die Fahrzeuge möglichst schnell beherrschen lernten um einsatzbereit zu sein. Außerdem gab es 2017 auch neue Einsatzbekleidung für die Kameradinnen und Kameraden.

Das war für uns eine Vertrauensbeweis und Motivation zugleich, so Wehrführer Rudolph.

Dieses rechtfertigten die Wehrleute bei insgesamt 84 Alarmierungen – unter anderem zu 25 Löscheinsätzen und 38 technischen Hilfseinsätzen wie Beseitigen von Ölspuren, aber auch 22 Mal zum Sichern der Stadtbereitschaft. In besonderer Erinnerung blieb der Löscheinsatz vom 15. März in der Großen Wiegardt. Zwei Lebensretter konnten den Hausbewohner das Leben retten. Dass sich alle am Einsatz beteiligten Wehrleute später in das Goldene Buch der Stadt eintragen durften, war für die Feuerwehrkameraden eine besondere Würdigung ihres Engagements.

Überall, wo wir gebraucht wurden, waren wir zur Stelle und konnten die anstehenden Aufgaben lösen, so Wehrführer Rudolph.

Dazu zählten unter anderem auch beim Sommergewinnsfest das Sichern beim Fackelumzug, beim Verbrennen der Strohpuppe auf dem Markt und beim Feuerradrollen sowie die Einsatzbereitschaft während der Veranstaltungen zum Reformationsfest und während des 117. Deutschen Wandertages.
Weitere Höhepunkte im Jahr 2017 waren die Feier zum 155-jährigen Bestehen der FF Eisenach-Mitte im April, ein Internationales Feuerwehr-Freundschaftstreffen mit vielen Gästen aus den Partnerfeuerwehren und die Ehrenamtsveranstaltung für die Alters- und Ehrenamtsabteilung. Zudem war die FF Eisenach-Mitte – oft gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr – beispielswiese bei der KinderKulturNacht und zum Weltspartag präsent, unterstützte den Aktionstag „Sicher auf allen Wegen“ im Kinder- und Jugendzentrum „Alte Posthalterei“. Besonderen Dank richtete Wehrführer Marco Rudolph an alle Kameradinnen und Kameraden, die 2017 an zahlreichen Lehrgängen, Übungen und Fortbildungsveranstaltungen teilnahmen, ebenso an die engagierten Mitglieder des wieder neu belebten Fördervereins.

Im Namen aller Kameradinnen und Kameraden kann ich versprechen, dass wir auch in Zukunft alles daran setzen werden, unseren Aufgaben gerecht zu werden, unseren Ausbildungsstand zu verbessern und die uns anvertraute moderne Technik wirkungsvoll einzusetzen, versicherte der Wehrführer zum Abschluss seines Jahresrückblicks.

Zur Jahreshauptversammlung dankten Oberbürgermeisterin Katja Wolf und der Leiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz, Brandamtmann Jens Claus, allen Kameradinnen und Kameraden für ihre zahlreichen Einsatz- und Ausbildungsstunden und ihr großes ehrenamtliches Engagement.

Sie opfern mit viel Mut Ihre Freizeit für unsere Sicherheit. Dafür gebührt Ihnen unsere größte Anerkennung, betonte die Oberbürgermeisterin.

Zu Gast waren auch drei Kameraden der Partnerfeuerwehr Marburg, die den Eisenachern ein Gastgeschenk überreichten.

Zur Jahreshauptversammlung wurden die Kameraden Marius Franke und Tristan Stein zum Feuerwehrmann befördert, Florian Ickler, Sandra Kammler und Danny Münch zum Hauptfeuerwehrmann. Außerdem erhielten folgende Kameraden ihre Lehrgangszertifikate: Marius Franke und Tristan Stein (Truppmann Teil 2), Michael Selivanov und Julian Thormeyer (Motorkettensägenführer), Justin Hendrich (Funklehrgang), Michael Selivanov, Marko Steinhäuser und Nico Brandt (Technische Hilfe) sowie Horst Anders (Truppmann Teil 1).

Foto: © Stadt Eisenach • Jugendfeuerwehr

Statistik 2017
Mitglieder der FF Eisenach-Mitte:
insgesamt 74
davon: Einsatzabteilung 37, davon 4 Frauen
Alters- und Ehrenabteilung 6
Jugendfeuerwehr 27
Ausbildung und Schulungen:
– 47 Ausbildungsabende (jeweils montags)
– 10 unterschiedliche Lehrgänge mit insgesamt 34 Teilnehmern
– 2 Lehrgänge (4 Teilnehmer) an der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule
– Gesamtzahl der Fortbildungsstunden: 1860 Stunden
Alarmierungen:
84 Einsätze
– im Durchschnitt warten 9,3 Einsatzkräfte je Einsatz zur Stelle
– sie leisteten dabei insgesamt 1562 Stunden ehrenamtliche Arbeit
Brandsicherheitswachen:
Bei 258 Veranstaltungen wurden und 1740 Stunden geleistet (im Landestheater, auf der Wartburg, Sommergewinn und andere Veranstaltungen)

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top