Werbung

Freiwillige Feuerwehr Neuenhof: Auch 2019 wurde hohes Ausbildungsniveau beibehalten

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Neuenhof leisteten im Jahr 2019 insgesamt rund 1.116 Stunden ehrenamtliche Arbeit – bei Schulungen, Lehrgängen, zahlreichen Übungen und Einsätzen. Das entspricht 140 Arbeitstagen.

Uns ist es erneut gelungen, das Niveau der Ausbildung beizubehalten und unsere Präsenz in der Öffentlichkeit zu festigen, unterstrich Wehrführer Andreas Herter zur Jahreshauptversammlung der FF am vergangenen Wochenende.

Zur Einsatzabteilung der FF Neuenhof gehören derzeit 13 Kameraden. Wehrführer Herter freute sich, dass zudem zwei ehemalige Jugendfeuerwehrmitglieder nach längerer Pause (Ausbildung und Studium) jetzt als neue Kameraden die Einsatzabteilung verstärken. Zur Alters- und Ehrenabteilung gehören vier Kameraden und zur Jugendfeuerwehr derzeit noch zwei Mitglieder.

Im vergangenen Jahr wurde die FF Neuenhof fünf Mal zu Einsätzen alarmiert. Die Kameraden halfen beim Löschen des Dachstuhlbrandes in der Friedensstraße, unterstützten die anderen Eisenacher Wehren bei den Löscharbeiten während des Großbrandes in der Querstraße und übernahmen dort noch einen Tag später einen Nachteinsatz mit umfangreichen Löscharbeiten, die bis zum Morgen andauerten. Außerdem sicherten sie während eines Kellerbrandes die Stadtbereitschaft auf der Feuerwache und erledigten dabei weitere Einsätze.

Die Aus- und Fortbildung wird bei der Neuenhöfer Wehr groß geschrieben. Die Kameraden absolvierten übers Jahr 26 geplante Ausbildungstermine in Neuenhof sowie die jährliche Leistungsüberprüfung und mehrere Einsatzübungen. Während von Januar bis März die theoretische Ausbildung im Vordergrund stand, lag in den folgenden Monaten der Schwerpunkt auf der praktischen Ausbildung. Dabei wurde die Brandbekämpfung an schlecht zu erreichenden Gebäuden geübt, ebenso wie der Aufbau längerer Strecken zur Löschwasserversorgung und die Wasserentnahme aus der Werra. Darüber hinaus erhielten alle Kameraden eine Einweisung in die Funktion und Handhabung der Atemschutztechnik. Inzwischen sind sieben Kameraden aus Neuenhof ausgebildete Atemschutzgeräteträger.

Absolviert wurden insgesamt sechs Einsatzübungen mit den FF aus Göringen, Hörschel, Stockhausen-Hötzelsroda, Eisenach-Mitte, Wenigenlupnitz und Herbstein (Hessen). Dabei wurde beispielsweise geübt, Personen aus großer Höhe zu retten, einen Flächenbrand zu löschen, einen Bach anzustauen, Menschen mit einem Motorboot aus einem Gewässer zu retten oder eine lange Löschwasserstrecke aufzubauen. Zudem stellten die Kameraden bei einer Übung mit der Opel-Werksfeuerwehr auf dem Werksgelände ihr Können unter Beweis, als ein angenommener Brand in der Lackiererei zu löschen war. Bei der Leistungsüberprüfung der Eisenacher FF erreichte die Neuenhofer Wehr den 1. Platz in der Mannschaftswertung und Platz 2 in der Gruppenführerwertung.

Darüber hinaus nahmen vier Kameraden an einer Ausbildung bei der Deutschen Bahn in Gotha teil, bei der sie gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Eisenach an einem Gefahrgutwaggon das Abdichten eines Lecks und Auffangen von Gefahrgut übten. Außerdem nahmen insgesamt neuen Kameraden erfolgreich an verschiedenen Lehrgängen des städtischen Amtes für Brand- und Katastrophenschutz sowie der Landesfeuerwehrschule in Bad Köstritz teil.

Auf ihre Einsatzfahrzeuge und Technik sind die Kameraden stolz, kümmern sich um Reparaturen und Wartung. Froh sind sie, dass die Planung für die Erweiterung und Sanierung des Gerätehauses in Neuenhof angeschoben wurde.

Nicht wegzudenken ist die FF Neuenhof bei zahlreichen Veranstaltungen im Ort und in der Stadt. So fassten sie beim Frühjahrsputz mit an – strichen Bänke und Schilder und reinigten Kanaleinläufe und Gehwege. Auf die Unterstützung der Kameraden konnten sich 2019 ebenso die Sommergewinnszunft und die Organisatoren der Deutschland Tour der Radprofis verlassen. Auch beim Stadtfeuerwehrtag in Neukirchen, beim alljährlichen Umzug des Kindergartens zum Martinstag, bei der Feier zum 150. Geburtstag der FF Berka/Werra und bei der Weihnachtsfeier der Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung fehlten die Wehrleute aus Neuenhof nicht.

Sie haben sich 2019 erneut in ihrer Freizeit in sehr vielen Stunden engagiert. Ihr Einsatz für uns alle verdient höchste Anerkennung, dankte die Ehrenamtliche Beigeordnete für die Eisenacher Ortsteile und zugleich Ortsteilbürgermeisterin, Gisela Büchner, der Neuenhöfer Feuerwehr für ihren hohen ehrenamtlichen Einsatz.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde der Kamerad Lars Munkewitz als neuer Jugendwart gewählt. Darüber hinaus wurden die Kameraden Wilhelm-Konrad Deiß, Matthias Marschall und Lars Munkewitz befördert sowie Matthias Marschall zum Gruppenführer berufen.

Werbung
Top