Anzeige

Geistesgegenwart verhinderte Schlimmeres

Bis nach Thal und Schönau war am Freitagmorgen die Rauchsäule zu sehen, welche nahe des Farnrodaer Schlossparks aufstieg. Dementsprechend hatte auch ein Anwohner an die zuständige Leitstelle das Einsatzstichwort Starke Rauchentwicklung gemeldet, unter welchem diese die Freiwillige Feuerwehr Wutha um 9.12 Uhr und wenige Minuten später auch die Freiwillige Feuerwehr Farnroda in den Eichrodter Weg nach Farnroda alarmierte.

In einem Müllfahrzeug war es kurz zuvor zur Selbstentzündung von Sperrmüll gekommen. Doch der Fahrer des Abfallautos handelte geistesgegenwärtig und verhinderte dadurch Schlimmeres. Zügig steuerte er sein Fahrzeug aus dem Wohngebiet heraus und kippte seine brennende Ladung auf einen freien Platz unterhalb des Schlossparks.

Dort war es dann Aufgabe der Feuerwehr, den brennenden Unrat unter dem Einsatz von Atemschutzgeräten zu löschen. Mehr als eine Stunde lang waren die 20 freiwilligen Helfer mit der Feuerbekämpfung beschäftigt und hatten dafür eine Wasserversorgung über den nahegelegenen Erbstrom eingerichtet. Erst gegen Mittag kann nun mit dem Abtransport des verkohlten Sperrmülls gerechnet werden. Einen Sachschaden konnten die hinzugezogenen Kräfte der Polizei am Vormittag noch nicht beziffern.

Anzeige
Top