Werbung

Hilfe der Eisenacher Feuerwehr nach zwei Unfällen erforderlich

Eine Person musste die Eisenacher Berufsfeuerwehr am 28. April nach einem Verkehrsunfall an der Ampelkreuzung der Anschlussstelle zur Stadtautobahn kurz vor Stregda aus dem Fahrzeug befreien. Kurz vor Mittag waren dort zwei Fahrzeuge kollidiert. Als die Wehrleute eintrafen, versorgte der Rettungsdienst bereits eine verletzte Person. Mit Hilfe eines Spreizers befreiten die Wehrleute eine im Fahrzeug eingeschlossene Person aus dem zweiten Unfallauto. Dabei schützen sie sich auch selbst mit einer Mund-Nasen-Maske. Außerdem räumten die Wehrleute Fahrzeugteile von der Fahrbahn, beseitigten ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten mit Ölbindemittel von der Fahrbahn und klemmten an einem der Pkw die Batterie ab.

Während des Einsatzes sicherten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eisenach-Mitte in der Feuerwache die Stadtbereitschaft.

Ein weiterer Verkehrsunfall gegen 13.45 Uhr an der Rennbahn erforderte ebenfalls die Hilfe der Berufsfeuerwehr. Ein Motorrad und ein Pkw waren zusammengestoßen. Eine verletzte Person wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Wehrleute unterstützten den Rettungsdienst dabei. Zudem räumten sie Trümmerteile von der Straße und beseitigten ausgelaufenen Kraftstoff mit Ölbindemittel von der Fahrbahn.

Werbung
Top