Anzeige

Kleinbrand und Unfall: Feuerwehr rückte zweimal aus

In der Nacht auf Dienstag, 6. April, wurde die Eisenacher Feuerwehr zu einem Kleinbrand in der Ostendstraße gerufen. Der Notruf ging kurz nach 3 Uhr morgens ein. Elf Anwohner waren vom Feuer betroffen. Sie konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und standen in einem Hinterhof, als die Feuerwehr eintraf.

Mehrere Papier- und Gelbe Tonnen waren in Brand geraten. Sie standen in der Grundstückszufahrt unmittelbar an der Hauswand. Durch die Flammen wurde die Wärmedämmung der Fassade beschädigt. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle und löschte den Brand. Die Wohnungen im Erdgeschoss und erstem Obergeschoss waren bereits geräumt. Die Wohnung im zweiten Obergeschoss steht ohnehin leer.

Anschließend kontrollierte die Feuerwehr die Brandstelle und lüftete die Wohnungen, bevor die Bewohner wieder zurück in ihr Heim durften. Insgesamt war die Feuerwehr mit sechs Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte knappe sieben Stunden. Auch der Rettungsdienst, die Polizei und ein Betreuungszug vom DRK, der sich wegen der Kälte um die Versorgung der Menschen kümmerte, waren im Einsatz.

Bereits am Ostersamstag, 3. April, war ein Verkehrsunfall passiert. Gegen 17 Uhr stießen zwei PKW an der Ecke Rennbahn/Clemdastraße zusammen. Die Feuerwehr war mit vier Kameraden im Einsatz. Sie sicherten die Unfallstelle, banden das ausgelaufene Öl ab und befreiten die Fahrbahn von Trümmerteilen. Verletzt wurde niemand.

Anzeige
Top