Werbung

Lösch- und Hilfseinsätze der Eisenacher Berufsfeuerwehr

Bildquelle: © Stadt Eisenach

Wegen ausgelaufenem Dieselkraftstoff in der Mühlhäuser Straße wurde heute Morgen (7. Februar, gegen 4.20 Uhr die Eisenacher Berufsfeuerwehr alarmiert. Ein Lkw hat sich den Tank aufgerissen, rund 600 Liter Diesel sind ausgelaufen. Davon sind vermutlich etwa 500 Liter Diesel bereits vor Eintreffen der Feuerwehr in einen Gully gelaufen. Der Kraftstoff auf der Straße wurde mit 25 Säcken Ölbindemittel abgestreut und anschließend entsorgt. Die Wasserbehörde und der Trink- und Abwasserverband Eisenach-Erbstromtal wurden informiert.

Bereits gestern Morgen (6. Februar) wurde die Eisenacher Berufsfeuerwehr kurz nach 10 Uhr wegen eines Küchenbrandes in einem Wohnhaus in der Rudolf-Breitscheid-Straße alarmiert. Auf der Anfahrt war schon eine Rauchentwicklung sichtbar. Die Wehrleute brachten den Bewohner der betroffenen Wohnung umgehend aus dem Haus und versorgten ihn bis zur Übergabe an den Rettungsdienst. In der Küche löschten die Wehrleute das Feuer nahe der Dunstabzugshaube und lüfteten die völlig verrauchte Wohnung. Anschließend kontrollierten sie alles nochmals mit einer Wärmebildkamera.

Außerdem musste die Berufsfeuerwehr gestern (Donnerstag, 6. Februar) gegen 19.15 Uhr auf der Autobahn A4 in Richtung Frankfurt einen brennenden Pkw löschen, der auf dem Seitenstreifen stand. Die Wehrleute löschten die Flammen im Motorraum mit 500 Litern Wasser.

Werbung
Top