Werbung

Löscheinsätze der Eisenacher Berufsfeuerwehr

Bei dem Scheunenbrand in der Gemeinde Gerstungen unterstützte die Eisenacher Berufsfeuerwehr gestern (16. April) die Löscharbeiten der zuständigen Freiwilligen Feuerwehren. Von 21 Uhr am Abend bis gegen 1.30 Uhr am Morgen des 17. April halfen zwei Wehrleute mit der Drehleiter über vier Stunden bei der Bekämpfung des Brandes.

Wegen eines Wohnungsbrandes war die Eisenacher Berufsfeuerwehr bereits gestern Mittag (16. April), kurz nach 12 Uhr in die Wartburgallee gerufen worden. Im 2. Obergeschoss drang Rauch aus einem Fenster, die Wohnungstür war jedoch zunächst verschlossen. Später zeigte sich eine Frau am Fenster, die dann die Tür öffnete. In der Wohnung wurde ein Küchenbrand festgestellt, der bereits vor Ankunft der Feuerwehr von der Bewohnerin selbst gelöscht worden war. Die Wehrleute lüfteten die verrauchten Räume mit dem Überdruckbelüfter. Zudem kontrollierten sie den Dachbereich über der Brandstelle mit der Wärmebildkamera, konnten aber keine Ausbreitung feststellen. Die Berufsfeuerwehr war mit vier Fahrzeugen und neun Wehrleuten im Einsatz.

Werbung
Top