Anzeige

VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG spendet drei Defibrillatoren an „Helfer vor Ort“

Bildquelle: © Matthias Mohr / VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG
Übergabe der Defibrillatoren für die „Helfer vor Ort“ – von rechts: Landrat Torsten Warnecke, Vertreter des DRK Niederthalhausen, Vertreter des DRK Schenklengsfeld, Elke Hildebrand – Sachbearbeiterin Rettungsdienst, Helfer vor Ort der Freiwilligen Feuerwehr Machtlos und Oliver Schöbel – Prokurist VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG

Überleben auf Knopfdruck: Ein Defibrillator kann im Ernstfall zum Lebensretter werden. Jährlich sterben in Deutschland mehr als 100. 000 Mensch den plötzlichen Herztod. Viele davon könnten gerettet werden, wenn frühzeitig ein Defibrillator vorhanden wäre.

So auch bei den „Helfern vor Ort“, die immer bei Notfällen gleichzeitig mit dem Rettungsdienst alarmiert werden. Diese ehrenamtlichen Nothelfer überbrücken die Zeit bis der Rettungsdienst eintrifft und leisten schon im Vorfeld qualifizierte Erste Hilfe. Durch die räumliche Nähe zum Notfallort kann die Hilfsfrist dadurch sehr kurzgehalten werden. Da aber z.B. bei einem Kreislaufstillstand der schnelle Einsatz eines Defibrillators (AED) lebensrettend sein kann, ist es wichtig, die Helfer vor Ort mit solchen Geräten auszustatten.

Drei neue Defibrillatoren überreichten bei der Eröffnung des VR-Kindertages Landrat Torsten Warnecke, Dr. Kürten – Ärztlicher Leiter Rettungsdienst und Oliver Schöbel – Prokurist VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG, an den DRK-Ortsverband Niederthalhausen, den DRK-Ortsverband Schenklengsfeld und an die Freiwillige Feuerwehr Machtlos mit seinen „Helfern vor Ort“.

Wir freuen uns, dass wir mit der Übergabe der Defibrillatoren einen großen Teil dazu beitragen können, die erste Hilfe vor Ort durch die „Helfer vor Ort“ zu unterstützen, betont Oliver Schöbel. Erste-Hilfe leisten und damit Leben retten, dient dem Schutz des Lebens und der Gesundheit, so Schöbel weiter.

Landrat Torsten Warnecke würdigte anlässlich der symbolischen Geräteübergabe das Engagement und die Unterstützung der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG:

Unser Landkreis ist jetzt noch etwas herzsicherer geworden, vor allem, wenn die Defibrillatoren im Notfall auch schnell angewandt werden müssen. Das erhöht die Überlebenschance der Betroffenen.

Seit vielen Jahren übergibt die VR-Bankverein eG in der Region Defibrillatoren und VR-Mobile an gemeinnützige und soziale Einrichtungen, welche aus Mitteln des VR-Gewinnsparverein Hessen-Thüringen e.V. in Zusammenarbeit mit den Volks- und Raiffeisenbanken finanziert werden.

Damit möchten wir die sozialen und gemeinnützigen Projekte in unserem Geschäftsgebiet aktiv unterstützen, so Oliver Schöbel.

Anzeige
Top