Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

Wohnungs- und Häuserbrände hielten die Stedtfelder Freiwillige Feuerwehr im Jahr 2019 in Atem

Viele Großeinsätze hielten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Stedtfeld im Jahr 2019 in Atem. Näheres erläuterte Wehrführer Stefan Bendrich auf der Jahreshauptversammlung der Wehr.

Zu den Großeinsätzen gehörten unter anderem das Feuer in Palmental am 14. Januar, der Wohnungsbrand in der Friedenstraße am 12. Februar, das Feuer in der Querstraße am 16. April, die Evakuierung eines ICE am 2. Juni und ein Kellerbrand in der Ziegeleistraße am 19. November. Elf Einsätze waren es im Jahr 2019 insgesamt.

2.292 Stunden hat unsere Einsatzabteilung insgesamt abgeleistet, so Bendrich.

Dazu zählten Einsätze, Einsatzübungen, Stadtbereitschaften, Lehrgänge, Fortbildungen und Ausbildungen. Ein wichtiger Grundstein für die Arbeit der Freiwillige Feuerwehr ist die Zusammenarbeit mit der Eisenacher Berufsfeuerwehr, speziell im Bereich Ausbildung.

Wir lernen durch ihre Erfahrungen und können uns dadurch weiterentwickeln, fasste Bendrich zusammen.

Felix Mannert und Adam Kaufmann erhielt die Bronzene Brandschutzmedaille am Bande. Sie wird für zehnjährige aktive und pflichttreue Dienstzeit in der Feuerwehr verliehen. Andreas Heim und Tino Blaunert wurden zum Oberlöschmeister befördert; Maximilian Sockol und Léon Döring zum Hauptfeuerwehrmann. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Jonas Holzknecht befördert; zum Feuerwehrmann Moritz Sockol und Martin Schmidt.

Einsatzabteilung der Stedtfelder Wehr
Die Stedtfelder Wehr hat insgesamt 20 Einsatzkräfte, zwei Frauen und 18 Männer.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

803010
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top