Abgeordnetenverein unterstützt Rheuma-Liga Eisenach

Gemeinsam mehr bewegen – seit mehr als 50 Jahren ermutigt die Deutsche Rheuma-Liga, Menschen mit rheumatischen Erkrankungen zu mehr Bewegung. Die ehrenamtliche Arbeit der Selbsthilfegruppe in Eisenach der Deutschen Rheuma-Liga unterstützt die Alternative 54 e. V. mit 300,00 Euro. Den Scheck überbrachte die Eisenacher Landtagsabgeordnete Kati Engel.

Selbsthilfegruppen füllen eine Lücke, die keine Klinik und kein Arzt ausfüllen kann. Ihre Arbeit ist für die Betroffenen und unsere Gemeinschaft von unschätzbarem Wert. Daher freue ich mich sehr, dass die Alternative 54 regelmäßig die Arbeit verschiedenster Selbsthilfegruppen unterstützt, erklärt die Abgeordnete Engel.

Die Selbsthilfegruppe in Eisenach der Deutschen Rheuma-Liga wurde 1993 gegründet und zählt an die hundert Mitglieder. Sie treffen sich regelmäßig, um mobil zu bleiben, der Versteifung der Gelenke vorzubeugen und um zu lernen, mit der Krankheit zu leben, ohne sich von dieser beherrschen zu lassen. Die Selbsthilfe für Betroffene in der Rheuma-Liga ist vielfältig und stützt sich im Wesentlichen auf die vier Säulen: Bewegung, Begegnung, Betreuung und Beratung.

Der Verein „Alternative 54 e. V.“ entstand 1995 aus Protest gegen die automatische Diätenerhöhung nach Artikel 54 der Landesverfassung – eine Klage der Fraktion war leider nicht erfolgreich. Daher haben die Landtagsabgeordneten der PDS einen Verein gegründet, der die Gelder der Diäten-Erhöhungen als Spenden verteilt. Die Antragsstellung ist ohne viel Aufwand möglich und wird von Kati Engel und ihren Mitarbeitenden im Wahlkreisbüro RosaLuxx. in Eisenach gern unterstützt: kontakt@rosaluxx.de

Die Rheuma-Liga Eisenach trifft sich jeden 1. Mittwoch im Monat (außer im Juli und August) um 14.00 Uhr im Rot-Kreuz-Weg 1 in Eisenach im Vereinsraum in der 3. Etage. Ansprechpartnerin ist Frau Dietlind Hensen (Tel.: 03691 – 61 05 49, E-Mail: dietlind.hensen@rheumaliga-thueringen.de)

Anzeige
Anzeige