Anzeige

DAK-Gesundheit: Eisenacher Versicherte sind länger krank bei Psychischen Erkrankungen und Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems

Bildquelle: fotolia.com : © yellowj

Der aktuelle Gesundheitsreport des IGES Institut im Auftrag der DAK Gesundheit zeigt es: Versicherte aus Eisenach und dem Wartburgkreis sind im Landesvergleich länger krank wegen Psychischen Erkrankungen und Erkrankungen des Muskel-Skelet-Systems. Die Ursache von Depressionen oder Kopf- und Rückenschmerzen kann auch im chronischen Stress liegen. Viele Menschen beginnen das neue Jahr mit guten Vorsätzen. Wichtigstes Vorhaben für 2023 ist nach einer aktuellen Befragung der Wunsch nach weniger Stress. Zwei von drei Menschen in Deutschland geben dies an – so viele wie noch nie. Die DAK-Gesundheit in Eisenach unterstützt ihre Versicherten auf dem Weg zu einem entspannteren und gesünderen Alltag mit einem neuen achtsamkeitsbasierten Antistress-Coaching.

Im Bereich der Psychischen Erkrankungen im 1. Halbjahr 2022 lagen die Menschen im Wartburgkreis und der Stadt Eisenach mit 131 krankheitsbedingten Fehltagen je 100 Versicherte über dem Landesvergleich mit 113 Fehltagen. Bei den Erkrankungen des Muskel-Skelet-Systems waren die Wartburgstädter sogar mit 288 Fehltagen zu 185 Fehltagen im Landesvergleich noch deutlich länger arbeitsunfähig. Hier möchte die DAK Gesundheit mit einem Antistress-Coaching unterstützen.

Die neue App vermittelt Strategien im Umgang mit Stress. Die Kundinnen und Kunden der Kasse werden dazu motiviert, Achtsamkeit und Meditation im Alltag zu leben.

Die aktuelle Forsa-Befragung unserer Kasse hat gezeigt, wie groß der Wunsch der Menschen ist, Stress zu reduzieren, sagt   Antje Orthey, Chefin der DAK-Gesundheit in Eisenach.

Die App ist für Versicherte der DAK-Gesundheit kostenlos. Mehr Informationen zum neuen Coaching der Kasse unter: www.dak.de/antistress-app.

Zudem werden gute Vorsätze wieder beliebter. Weniger Stress, mehr Zeit für Familie und Freundeskreis sowie klimafreundliches Verhalten sind die in am häufigsten genannten Vorhaben der aktuellen und repräsentativen Forsa-Umfrage.

Doch welche Ziele sind individuell sinnvoll? Was muss bei Vorerkrankungen beachtet werden? Und welche Strategien helfen effektiv, um langfristig am Ball zu bleiben? Diese und andere Fragen beantworten die medizinischen Fachleute der DAK-Gesundheit am 26. Januar von 8 bis 20 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841.

Anzeige
Top