Anzeige

Der Papst und der Vatikan

Vom 22. bis 25. September ist Papst Benedikt XVI. in Berlin, in Thüringen – in der Landeshauptstadt Erfurt und im Eichsfeld – sowie in Freiburg im Breisgau zu Gast.

Papst Benedikt XVI. besuchte im Jahr 2005 Köln und Bonn anlässlich des Weltjugendtages 2005. Der Besuch in Bayern im September 2006 war eine pastorale Reise von Papst Benedikt XVI. in sein Heimatland Bayern. Er besuchte vor allem München, Altötting, Regensburg und Freising.

Der Papst
Der Papst (griechisch: pappas – Vater) ist das Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche mit weltweit einer Milliarde Gläubigen. Der Papst ist Bischof von Rom und Oberhaupt des Vatikans1).

Der Papst ernennt Bischöfe und Kardinäle und bestimmt die Mission und Lehrmeinung der katholischen Kirche. In Enzykliken (Rundbriefen) nimmt er zu kirchlichen und weltlichen Themen Stellung.

Lebensstationen von Papst Benedikt XVI.
Benedikt XVI. (bürgerlicher Name: Joseph Ratzinger):
geboren am 16. April 1927 in Marktl am Inn in Bayern,

von 1946 bis 1951 studierte er Philosophie und Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule von Freising und an der Universität München,
zum Priester geweiht am 29. Juni 1951,
zum Erzbischof von München und Freising ernannt am 25. März 1977 und geweiht am 28. Mai 1977,
zum Kardinal kreiert (Verleihung des Titels) durch Papst Paul VI. am 27. Juni 1977,
zum Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre ernannt am 25. November 1981,
zum Papst gewählt am 19. April 2005; feierliche Einführung in den Dienst als Oberster Hirte der universalen Kirche am 24. April 2005. Er gilt offiziell als 265. Amtsträger und erste deutsche Papst nach 482 Jahren, nach Hadrian VI. (1522-1523).

Vatikan
Begriff Vatikan
Als Vatikan bezeichnet man:
den vatikanischen Hügel, eine Anhöhe in der Nähe des rechten Tiberufers in Rom,
den unabhängigen Staat Vatikanstadt (seit 1929),
den Heiligen Stuhl, das nichtstaatliche Völkerrechtssubjekt, bestehend aus dem Amt des Papstes und seinen Dienststellen ,
die Regierung des Kirchenstaates (1378-1870),
die Römische Kurie, die Zentralbehörde des Heiligen Stuhls.

Staat Vatikanstadt
Der Staat Vatikanstadt (amtliche Langform in Deutschland) wird kurz auch Vatikanstadt, Vatikanstaat oder Vatikan genannt. Die Vatikanstadt ist der kleinste unabhängige Staat auf der Welt, sowohl was die Einwohnerzahl als auch seine Ausdehnung betrifft. Er ist eine Enklave innerhalb des Stadtgebietes von Rom, hat eine Fläche von circa 0,44 Quadratkilometern. Zum Territorium der Vatikanstadt gehören unter anderem der Petersdom, der Petersplatz, die Sixtinische Kapelle sowie die Paläste und Gärten innerhalb der vatikanischen Mauern. Die Amtssprache ist Italienisch (de facto) 2) und Latein.
Der Vatikanstaat hat eine eigene Fahne. Diese zeichnet sich durch zwei vertikal unterteilte Felder aus: das gelbe Feld in der Nähe der Fahnenstange und das weiße Feld mit der päpstlichen Tiara und den gekreuzten Schlüsseln.
Der Vatikan prägt seine eigenen Münzen, die zur Zeit der Euro sind, und gibt eigene Briefmarken her-aus.
Im Vatikan wird die 1861 gegründete Tageszeitung »Osservatore Romano” herausgegeben, und seit 1931 besteht der Rundfunksender Radio Vatikan, der in der ganzen Welt in unterschiedlichen Sprachen sendet.
Von den derzeit 993 Menschen, die im Vatikan leben, haben 572 die vatikanische Staatsbürgerschaft, die immer nur zeitweise und an eine Funktion gebunden verliehen wird. Sie ersetzt nie die «natürliche» Staatsbürgerschaft. Von den 3000 Angestellten leben nur wenige im Vatikan selbst. Die Angestellten sind grob in 5 Gruppen zu unterteilen:
Hauspersonal: Köche; Reinigungskräfte, Kammerdiener etc.,
Geistlichkeit: Priester, die einen Großteil der Verwaltungs- und kunsthistorischen Aufgaben übernehmen,
Sicherheit: Päpstliche Schweizer Garde (gegründet 1506), Gendarmeriekorps und Aufsichtspersonal für Kirchen und Museen,
Rundfunk und Presse: Herausgeber des L´Osservatore Romano (gegründet 1861) sowie des Radio Vatikan (gegründet 1931) und des Centro Televisio Vaticano,
Lehrpersonal für die dem Vatikan angeschlossenen Universitäten und Lehrstühle.

1) Offizielle Papsttitel: Bischof von Rom, Statthalter Jesu Christi, Nachfolger des Apostelfürsten Pet-rus, Oberhaupt der universalen Kirche, Primas von Italien, Erzbischof und Metropolit der römi-schen Kirchenprovinz, Souverän des Staates der Vatikanstadt, Diener der Diener Gottes. Die übli-che Bezeichnung ist «Heiliger Vater» oder «Eure Heiligkeit».
2) de facto bezeichnet den tatsächlichen Ist-Zustand.

Quelle: Der Vatikan; Wikipedia

Anzeige
Top