Anzeige

Erster Bauernmarkt im Kloster Volkenroda

Haustiere, Obst und Gemüse, Kunst und Keramik — beim ersten Tier- und Bauernmarkt für das Jahr 2011 am kommenden Samstag (5. März) bietet das Kloster Volkenroda viele Produkte rund um Hof und Garten. Der Bauernmarkt wird von März bis Dezember an jedem ersten Samstag im Monat von 8 bis 12 Uhr veranstaltet. Er schließt am 3. Dezember mit einem Adventsmarkt. Der Eintritt beträgt jeweils einen Euro.

„Der Bauernmarkt hat mittlerweile Tradition“, so Ulrike Köhler von der evangelischen Kommunität im Kloster Volkenroda. „Land- und Forstwirtschaft gehören zu den Lebensgrundlagen eines Klosters. Daher wurde 2003 das Klostergut für die Jugendbildungsarbeit als Schulbauernhof eingerichtet.“ Über 1000 Besucher werden zum Start der Bauernmarkt-Saison am Samstag erwartet. Rund 50 Händler stellen aus.
Köhler betont: „Das Miteinander und Füreinander in der Region ist die Grundlage des Marktes — es soll ein Markt der Begegnung sein, bei dem soziale Kontakte gepflegt werden“.

Für Familien gibt es auf dem Hof des Klostergutes viel zu sehen und zu kaufen. Kinder können Tiere unmittelbar erleben, die früher selbstverständlich zu einem Hof gehört haben, wie Hühner, Enten, Gänse, Tauben, Kaninchen und Ziegen. Auch Meerschweinchen und Hamster sind zu sehen, außerdem wird Ponyreiten angeboten. Für die Großen gibt es bei Käse-, Brot- und Wurst-Angeboten viele Möglichkeiten zum Fachgespräch, Musik umrahmt das bunte Markttreiben. Ein Bibelwort auf den Eintrittskarten regt zum Nachdenken an. Der Kindergarten von Körner bietet Osterbasteleien zum Verkauf. Während der Marktzeit können die Besucher die Klosteranlage, den Christus-Pavillon und die Klosterkirche besichtigen. Für den Christuspavillon beginnt die Saison regulär erst Anfang Mai.

Weitere Termine 2011: 2.4.; 7.5.; 4.6.; 2.7.; 6.8.; 3.9.; 1.10.; 5.11.; 3.12.

Das Klostergut Volkenroda wird seit 1994 von der Jesus-Bruderschaft bewirtschaftet. Im Jahr 2001 wurde der Christus-Pavillon von der EXPO in Hannover nach Volkenroda umgesetzt. Zur Klosteranlage gehören außerdem ein Jugendbildungszentrum und ein Gästehaus. Im Kloster finden täglich Gottesdienste und Gebetszeiten statt. Konzerte, Workshops und Freilichtkino-Aufführungen werden veranstaltet.

Anzeige
Top