Werbung

Gemeindekirchenrat beschließt erneut über Gottesdienste in Eisenacher Kirchen

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Angesichts der neuen Landesverordnung hat der Gemeindekirchenrat der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Eisenach am Donnerstag, 14.5. in einer Sitzung per Videokonferenz erneut darüber beraten, wie derzeit zu Gottesdiensten in den Eisenacher Kirchen eingeladen werden kann. Grundlage ist auch weiterhin die Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften zum Schutz vor Infektionen. Die Gottesdienste werden auch weiterhin nur etwa 30 Minuten dauern und ohne Gemeindegesang gefeiert. Die Gottesdienst-Besucher müssen einen Mund-Nase-Schutz tragen. Auch wer Erkältungssymptome hat, soll zu Hause bleiben und bspw. den Gottesdienst im Wartburgradio verfolgen.

Auf Grund ausreichender Raumgröße dürfen nun jedoch vor allem in der Georgenkirche und in der Nikolaikirche bei Einhaltung des geforderten Mindestabstands auch mehr als 30 Personen am Gottesdienst teilnehmen.

Der Wegfall dieser Obergrenze bedeutet eine erhebliche Erleichterung für uns als Kirchengemeinde, müssen wir doch nun weniger befürchten, Gottesdienstbesucher abweisen zu müssen, sagt Pfarrer Stephan Köhler. Zugleich bitten wir um Verständnis, dass in kleineren Kirchen auch weiterhin nur Platz für ca. 30 Gottesdienstbesucher ist.

Nach Prüfung der Voraussetzungen und Möglichkeiten in den einzelnen Gemeindebezirken hat der Gemeindekirchenrat beschlossen, dass zunächst weiterhin jeweils sonn- und feiertags um 10 Uhr zu einem Gottesdienst in die Georgenkirche eingeladen wird. Dieser Gottesdienst wird live im Wartburg-Radio 96,5 übertragen und dort immer montags um 10 Uhr noch einmal wiederholt.

Um 10.30 Uhr finden Gottesdienste in der Annen-, der Nikolai- und der Paul-Gerhardt-Kirche statt.

Bei Bedarf wird der Gottesdienst in der Georgenkirche um 11 Uhr noch einmal wiederholt.

Zu Gottesdiensten in der Johanneskirche wird entsprechend dem bereits im „Eisenacher Kirchenblatt“ veröffentlichen Gottesdienst-Plan jeweils um 9 Uhr eingeladen.

Im Werner-Sylten-Haus wird im 14-Tage-Rhythmus um 14.30 Uhr ein Gottesdienst gefeiert.

Zu den bekannten Öffnungszeiten, täglich von 10-12.30 Uhr und 14-17 Uhr – außer sonntags, steht die Georgenkirche Besuchern offen. Auch hier müssen die Regeln des Infektionsschutzes eingehalten werden.Der Mund-Nase-Schutz ist zu tragen.

In der Kirche lädt als Fortsetzung des Kreuzweges nun ein „Pfingstweg“ mit mehreren Stationen zu Andacht und Besinnung ein.

Ebenfalls beschlossen hat der Gemeindekirchenrat, dass das Stadtkirchenamt zu den Öffnungszeiten dienstags, 10-12 Uhr und donnerstags 15-17 Uhr wieder Sprechzeiten anbietet. Auch hier ist für Besucher das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes erforderlich.

Werbung
Top