Werbung

Glocke für Johanneskirche

Das Gemeindehaus St. Johannes in Eisenach-Nord bekommt eine Glocke. Das am 1. Advent 1986 eingeweihte Haus gewann mit der Zusammenlegung von Johannes- und Michaelisbezirk immer mehr an Bedeutung. Kirchliche Veranstaltungen wie Festgottesdienste, das Johannesfest oder Martinfest finden statt. Die Gemeinde hat 1800 Mitglieder.

Am Montag wurde zunächst der Glockenträger mit einem Kran aufgerichtet. Dieser ist acht Meter hoch und 2500 kg schwer. Verspannt ist das Brettschichtholz mit Holzriegeln und Stahlteilen. Das Gestell steht auf einem Betonsockel vor dem Gemeindehaus und wurde dort verschweißt.
Die Glocke ist eine Spende aus den Niederlanden von der Partnerkirchgemeinde Goor. Dabei handelt es sich um eine Bronzeglocke von 1967 der Glockengießerei Eijsbouts, Asten. Sie hat einen Durchmesser von 700 mm und wiegt 205 kg.
Die Weihe des Turmes soll in gut zwei Wochen erfolgen.
Elektrisch wird die Glocke dann betätigt. Eine Plexiglastonne schützt das Bauwerk vor Regen und Schnee.

30000 Euro kostet der Neubau der Anlage. Finanziert wurde sie von der Vereinigten Kirchen- und Klosterkammer Erfurt, Lottomitteln Thüringens, der Ev.-Luth. Kirche Thüringen, Spenden und Eigenmitteln.

Werbung
Werbung
Top