Anzeige

Glocken läuten Elisabethjahr ein

Evangelische und Katholische Kirchen in Eisenach läuten am Samstag gemeinsam das Festjahr zum 800. Geburtstag der heiligen Elisabeth ein.

Am 18. und 19. November 2006 beginnen mit Auftaktveranstaltungen in der katholischen und evangelischen Kirche Thüringens die Feiern zum Elisabethjahr. In Eisenach, der Stadt der heiligen Elisabeth, wird es neben den Eröffnungsgottesdiensten (19. November 10 Uhr Georgenkirche und 10.45 Uhr in der Elisabethkirche) einen weithin hörbaren, klangvollen Start in das Festjahr geben.
Einer alten kirchlichen Tradition folgend, wird bereits am Vorabend der Festtag eingeläutet. So werden am Samstag, 18. November, ab 18.15 Uhr, die neuen und restaurierten Glocken der Elisabethkirche erstmals ihre Stimme erheben. Zunächst werden die Glocken einzeln und dann in verschiedenen Kombinationen zu hören sein.
Danach «grüßen» sich die verschiedenen Kirchen der Innenstadt mit ihren, aufeinander abgestimmten Geläuten, beginnen quasi einen Dialog.
So übernimmt um 18.35 Uhr die Nikolaikirche die «Läutestafette» und die Elisabethkirche antwortet. Die Annenkirche läutet um 18.40 Uhr, St. Elisabeth antwortet mit den passenden «Stimmen».
Um 18.45 Uhr geht der «Staffelstab» weiter an die Georgenkirche und die Elisabethkirche wird den «Ruf» erwidern. Von 18.50 bis 19.00 Uhr werden dann alle Kirchenglocken der Eisenacher Innenstadt gemeinsam ihre Stimmen hören lassen.

Im unmittelbaren Anschluss daran wird in der Elisabethkirche der Vokalkreis Gotha ein Konzert geben. Der Eintritt ist frei, es wird lediglich am Ende um eine Spende zur Begleichung der Kosten gebeten.

Anzeige
Top