Eisenach Online

Werbung

Gottesdienst unter freiem Himmel

Holzkreuz vor Scheunentor und Torwand – ein Altar gehört eben dazu, wenn sich die Gemeinde im Namen des Herrn versammelt. Und sei es auch an ungewöhnlichem Orte, nämlich auf dem abgelegenen Siegelshof in den Wäldern nördlich von Herleshausen. Es ist schon eine gute Tradition, dass sich die evangelische Kirchengemeinde am Himmelfahrtstag ins Freie begibt, um genau diesen Himmel beim Gottesdienst über den Köpfen zu sehen. So machte Pfarrer Dr. Bernd Jaspert auch den Himmel zum Thema seiner Predigt. Eine bunt gemischte, relativ zahlreiche Zuhörerschaft folgte seinen Gedanken. Zwischendurch begleitete der Posaunenchor unter der Leitung von Andreas Aßmann den Gemeindegesang.
«Ihr grünen Blätter in den Wäldern, / bewegt und regt euch doch mit mir; / ihr schwanken Gräslein in den Feldern, / ihr Blumen, lasst doch eure Zier / zu Gottes Ruhm belebet sein / und stimmet lieblich mit mir ein.» Wohl selten klang diese Strophe aus «O dass ich tausend Zungen hätte» lebendiger als in diesem Moment am Fuße des Kielforsts.
Im Anschluss an den Gottesdienst übernahmen dann die Mitglieder des Herleshäuser Angelvereins das weitere Tagesgeschehen und sorgten für das leibliche Wohl. Ihr knuspriger Spießbraten gilt schon lange als Klassiker unter den heimischen Spezialitäten. 120 Pfund davon wurden von Otto Bender perfekt gewürzt, von seinen Kollegen um Vorsitzenden «Schorsch» Hasenauer und Kassierer Peter Ackermann zubereitet, verkauft und natürlich von den Hungrigen fast komplett aufgegessen. Das gute Wetter lockte im Laufe des Vormittags noch eine Menge Wanderer zum alten Gut, Gruppen aus Nesselröden, Willershausen, Lauchröden und sogar eine Kutsche aus Neuenhof wurden gesichtet. Der Siegelshof erwies sich einmal mehr als ideale Ausflugsstätte, und die Zusammenarbeit von Kirche und Angelverein bescherte den Gästen einen angenehmen Feiertag in der Natur.

Achim Wilutzky |

Werbung
Top