Werbung

Initiative «Kirche steht auf Ehrenamt» gestartet

Mit einem Ehrenamtstag und der ersten zentralen Würdigung von Ehrenamtlichen hat die Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen jüngst in Neudietendorf ihre Initiative «Kirche steht auf Ehrenamt» gestartet.

Zehn ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und acht ehrenamtliche Mitarbeiter aus Kirchgemeinden in West- und Nordthüringen sowie zwei ehrenamtlich arbeitende Gruppen wurden von Oberkirchenrat Christhard Wagner für ihr Engagement in einem Festgottesdienst ausgezeichnet. Mit der Verleihung einer von der Thüringer Designerin Bea Berthold entworfenen silbernen Ehrenamtsnadel will die Thüringer Landeskirche langjährige ehrenamtliche Tätigkeit würdigen.

Unter den Ausgezeichneten sind auch eine Frau und vier Männer aus der Eisenacher Region. So wurde Claus-Dieter Fischer aus Eisenach für sein Engagement bei Besuchsdiensten und für die ökumenische Zusammenarbeit ausgezeichnet. Frithjof Karsten, der ehrenamtliche Vorsitzende des Eisenacher Gemeindekirchenrates, wurde für sein soziales Engagement bei der Einrichtung von Kindergärten und dem Suchthilfeprojekt «Wilhelmglücksbrunn» gewürdigt. Hans-Werner Manegold erhielt die Auszeichnung für seinen ehrenamtlichen Einsatz für Familien im Asylbewerberheim in Eisenach. Ausgezeichnet wurden auch Bernhard Strube für seine 40-jährige Mitarbeit im Gemeindekirchenrat von Schönau und Kerstin Gorf aus Mosbach für ihre Arbeit mit Kindern.

«Kirchgemeindliches Leben ist ohne Ehrenamt nicht denkbar. Wir sind längst auf dem Weg von einer Pfarrerkirche zu einer Gemeindekirche», sagte Wagner. «Der Pfarrer oder die Pastorin können nur gemeinsam mit Ehrenamtlichen das kirchgemeindliche Leben gestalten. Kirche steht auf Ehrenamt. Wir wollen es fördern und würdigen.» Der Ehrenamtstag sei der erste von insgesamt drei in den Regionen geplanten Ehrenamtstagen, bei dem ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgezeichnet werden sollen. Gleichzeitig unterstützt die Thüringer Landeskirche die ehrenamtliche Arbeit durch eine Handreichung, mit der rechtliche Fragen behandelt werden, aber auch Hilfe für die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen gegeben wird.

In der Thüringer Landeskirche engagieren sich von den insgesamt 485000 Gemeindegliedern etwa 20000 Frauen und Männer ehrenamtlich. So haben beispielsweise 6000 Gemeindeglieder Leitungsverantwortung in den 1369 Gemeindekirchenräten übernommen. Neben 10000 Sängerinnen und Sängern sind 700 ehrenamtliche Chorleiter und Organisten aktiv. 1700 Bläserinnen und Bläser wirken in 130 Posaunenchören mit. Darüber hinaus engagieren sich Gemeindeglieder bei Baumaßnahmen, Verwaltungsarbeiten oder Besuchsdiensten.

Werbung
Werbung
Top