Anzeige

Mitmachende gesucht: „Markusevangelium. Eisenach diskutiert“

Deine Meinung zählt! Das Mitmachprojekt „Markusevangelium. Eisenach diskutiert“ sucht im Rahmen des Jubiläums „500 Jahre Bibelübersetzung“ 50 Menschen, mit und ohne religiösen Hintergrund, die zeigen, was sie über die von Luther hier in Eisenach übersetzten Texte denken. Am Ende entsteht ein Buch, das ausgewählte Texte der Bibel und die Gedanken der mitmachenden Eisenacher veröffentlicht. „Einige haben in der Auseinandersetzung mit dem Bibeltext entdeckt, dass Werte, die sie vertreten, auch in der Bibel zu finden sind“, berichtet Cordula Lindörfer, Pastorin der initiierenden StartUp- Kirche in Eisenach, über die ersten Teilnehmenden. „Manch einer hat aus den Texten einen Bezug zur aktuellen Pandemiesituation gestellt. Andere wiederum fordern, dass die Bibel neu geschrieben werden müsste.

Luthers Intention bei der Bibelübersetzung war es, jedem Menschen zu ermöglichen, sich seine eigene Meinung darüber zu bilden. Dieser Intention spürt das Mitmachprojekt nach. Damit soll das Jubiläum in die Gegenwart geholt werden und die kulturelle und religiöse Vielfalt Eisenachs im Meinungsaustausch repräsentiert werden.

Du möchtest Mitmachen? Weiterführende Infos und Anmeldemöglichkeit unter https://startup-kirche-eisenach.de/markusevangelium-eisenach-diskutiert

Das Projekt „Markusevangelium – Eisenach diskutiert“ wird durch die Lokale „Partnerschaft für Demokratie“ Eisenach und Wutha-Farnroda unterstützt und durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk Bunt“ gefördert. Weitere Förderer sind das Mitteldeutsche Bibelwerk und die Stiftung christlicher Medien.

Anzeige
Anzeige
Top