Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

Ökumenischen Friedensdekade vom 10. – 20. November 2019 – „Friedensklima“

Die Ökumenische FriedensDekade steht in diesem Jahr unter dem Motto „Friedensklima“ und findet vom 10. bis 20. November statt. Auch die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisenach beteiligt sich und lädt ein zum Friedensgebet, zu einem Benefizkonzert, zum Bittgottesdienst für den Frieden mit anschließender Mahnwache zum Volkstrauertag und zu einem Vortrag.

Friedensgebete finden jeweils Montag (11.11. und 18.11.), 17 Uhr in der Annenkirche statt. Am Samstag, 16.11. um 19.30 Uhr wird herzlich eingeladen in die Annenkirche zum Benefizkonzert „Hoffnungszeichen“ mit dem Liedermacherduo Stephan Brinkel & Michael Hänsch sowie als Gast Diotima Grüneberg (Violine). Am Sonntag, 17.11. um 10 Uhr findet in der Georgenkirche ein Bittgottesdienst für den Frieden statt. Anschließend lädt die Kirchengemeinde ein zur Mahnwache zum Volkstrauertag vor der Georgenkirche bis gegen 16.30 Uhr. Am Dienstag, 19.11., 19 Uhr berichtet Heike Kammer vom Eine-Welt-Netzwerk Thüringen e.V. über Palmölanbau und Menschenrechte in Kolumbien. Der Vortrag mit Diskussion findet statt im Wartburg-Radio 96,5, Georgenstraße 43. Der Eine-Welt-Verein Eisenach e.V. bietet an diesem Abend dort fair gehandelte Produkte an.

Mit dem Motto „Friedensklima“ macht die Ökumenische FriedensDekade in diesem Jahr auf die Zusammenhänge des bereits eingetretenen Klimawandels und auf dessen Konsequenzen für den Frieden aufmerksam. Auch die zunehmende Individualisierung in unserer Gesellschaft, die sich in einem Mangel an Mitmenschlichkeit und Empathie ausdrückt, wird thematisiert; der Umgang miteinander, die zunehmende Respektlosigkeit dem Anderen und dem Fremden gegenüber – auch in der Sprache und in der politischen Auseinandersetzung. Wie können klimabedingte Konflikte weltweit verhindert werden? Wie kann ein „Friedensklima“ befördert werden, das auf Empathie und gegenseitigem Respekt aufbaut?

Zwei Bibelstellen begleiten die FriedensDekade 2019: Aus dem Alten Testament der Psalm 37, (insbesondere) Vers 11: „Die Elenden werden das Land erben und ihre Freude haben an großem Frieden.“ Und aus dem Neuen Testament Lukas 12, V 13-21 – ein Vers daraus: „Seht zu und hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat.“

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

003001
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top