Anzeige

Osterfeuer, Osternacht, Osterfrühstück und Osterspaziergang

Mit Gottesdiensten, Konzerten und weiteren Veranstaltungen begehen die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) das Osterfest als einen Höhepunkt des Kirchenjahres. Dazu gehört die Feier der Osternacht von Karsamstag zum Ostersonntag. Sie ist häufig verbunden mit Taufen – insbesondere Erwachsene wählen das Osterfest für ihre Taufe aus. Auch besondere kirchenmusikalische Angebote sind am kommenden Wochenende geplant. Osterfeuer, Osterfrühstück und Osterspaziergänge gehören ebenfalls zu den besonderen Angeboten von Kirchengemeinden. Für die Suche nach Gottesdiensten zu Ostern gibt es die Internetadresse www.ostergottesdienste.de.

Die Osternacht wird am späten Karsamstag (30. März) oder am frühen Ostersonntag (31. März) gefeiert. So beginnt in der Altenburger Brüderkirche um 21 Uhr eine Osternacht der Jugend mit Meditation und Osterfeuer, um 24 Uhr wird zum Osterfrühstück eingeladen.

Die Teilnehmer der Osternacht in der Eisenacher Paul-Gerhardt-Kirche treffen sich um 23 Uhr, mit Lagerfeuer und Stundengebeten verbringen sie die Zeit bis zum Agapemahl am Ostermorgen kurz nach Sonnenaufgang.

Das Kirchspiel Mühlhausen feiert die Osternacht an drei Stationen (Kirchen Divi Blasii, Nicolai, St. Petri), danach wird zum Osterfeuer mit Jazz, Essen und Trinken eingeladen.

In der Magdalaer Kirche erfolgt die Feier mit Predigt von Dr. Felix Leibrock, Erwachsenentaufen, Lichtfeier und Abendmahl, anschließend wird am Osterfeuer zum gemeinsamen Fastenbrechen mit Pfarrer und Bürgermeister eingeladen.

Eine Osternacht wird unter anderem auch in Erfurt-Gispersleben und Sömmerda (mit Osterfeuer), Arnstadt (mit Chorälen aus der Johannes-Passion von J. S. Bach), Erfurt, Weimar, Creuzburg, Eisenach, Ruhla, Jena, Meiningen, Heiligenstadt, Mühlhausen, Sondershausen, Waltershausen und Weitersroda gefeiert.

Für die Vormittags-Gottesdienste am Ostersonntag gibt es ebenfalls besondere Traditionen. In Mühlhausen (Kirche St. Petri, 10 Uhr) beginnt der Familiengottesdienst mit dem Einzug mit Blumen und frischem Quellwasser, Kinder decken den Altar und führen ein Ostersingspiel auf, Osterfrühstück und Ostereiersuchen im Gelände um die Kirche schließen sich an.

In Magdala wird zum Familiengottesdienst mit Singspiel „Einzug in Jerusalem“ mit Spatzenchor, Kinderchor und Christenlehrekindern sowie Kindertaufen eingeladen. In Weida läuten um 7.55 Uhr die Glocken das Osterfest ein, um 8 Uhr spielt der Posaunenchor Osterchoräle auf der Osterburg und um 9.30 Uhr schließt sich ein Festgottesdienst in der Stadtkirche mit Posaunen- und Kirchenchor an.

Am Ostermontag (1. April) wird das Osterfest im Kirchenkreis Mühlhausen mit einem ökumenischen Osterspaziergang vom Parkplatz Zollgarten Kammerforst nach Mülverstedt gefeiert, zum Abschluss gibt es Kaffee und Kuchen. In Altenburg ist ein Emmausweg nach Kosma geplant. In Weida beginnt der Ostermontag mit einem Osterfrühstück, anschließend wird zum Familiengottesdienst und Ostereiersuchen im Pfarrgarten eingeladen.

Die Kirchenmusik spielt zu Ostern ebenfalls eine große Rolle.

Am Ostersonntag begleitet das Ricercar Consort in der Eisenacher Georgenkirche einen Kantatengottesdienst mit einer Kantate von Johann Ludwig Bach sowie ein abendliches Kantatenkonzert. In Ohrdruf wird ein Musikalischer Gottesdienst mit Werken für Trompete und Orgel durch Christopher Passet und Marco Lemme begleitet.

Am Ostermontag sind in Meiningen und Weimar Kantatengottesdienste geplant. In Gera wird ein Gottesdienst mit dem Handglockenchor von St. Salvator begleitet. Ein Konzert im Rahmen der Thüringer Bachwochen mit Werken von Bach und Vivaldi mit Dorothee Oberlinger (Blockflöte) und Jugendbarockorchester „Bachs Erben“ gibt es in Ohrdruf. In Weida ist das Konzert „Viva la France“ von Kantor Patrick Cabjoll als musikalisches Tastenfeuerwerk mit französischen Orgel-Toccaten der Romantik angekündigt. Im Erfurter Predigerkloster wird zum Osterkonzert mit Sopran, Trompete und Orgel eingeladen.

Im Kloster Volkenroda ist das Vokalensemble diapasón zu Gast: Am Ostersonntag mit Österlicher Musik in Reformation und Gegenreformation, am Ostermontag wird die „Victoria¬messe“ von Tomás Luis de Victoria im Konzertgottesdienst aufgeführt. Am Nachmittag folgt ein Konzert mit dem hochkarätigen Ensemble in der Erfurter Michaeliskirche.

Das Osterfest ist das älteste Fest der Christen und gilt als Höhepunkt des Kirchenjahres. Gefeiert wird die Auferstehung Jesu und damit die Überwindung des Todes. Besonders symbolisch ist die Osternacht, an deren Ende das Licht die Dunkelheit durchbricht. Die Tradition, in der Osternacht zu taufen, reicht bis in das 4. Jahrhundert zurück.

Anzeige
Anzeige
Top