Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Tag des offenen Denkmals: EKM mit über 500 Gebäuden beteiligt

Zum diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ können über 500 Gebäude der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) besichtigt werden. Unter dem Motto „Kultur in Bewegung — Reisen, Handel und Verkehr“ sind am kommenden Sonntag (12. September) zahlreiche Kirchen, Kapellen, Klöster und Pfarrhäuser, die sonst gar nicht oder unregelmäßig geöffnet haben, für Besucher zugänglich. Auf dem Programm zum Denkmaltag stehen bei vielen Kirchengemeinden Führungen, Turmbesteigungen, Gottesdienste, Andachten, Ausstellungen und Konzerte.

Ausgewählte Programme von Kirchengemeinden zum Denkmaltag:

Sachsen-Anhalt
In der Marktkirche St. Benedikti in Quedlinburg sind Turmbesteigungen möglich, außerdem ist eine Ausstellung unter dem Titel „Quedlinburg — von der Pfalzstadt zur Rolandstadt“ zu sehen. In der Schlosskirche in Ostrau (Saalekreis) werden die Kurzfilme „Ein Besuch auf Schloss Ostrau“
aus dem Jahr 1940 sowie „Zerstörung der Dreibogenbrücke“ von 1970 vorgeführt.

Der Förderverein der St.-Michaelis-Kirche in Grockstädt bei Querfurt veranstaltet Führungen und verkauft symbolisch alte Dachziegel der Kirche. Eine Ausstellung mit 100 alten Postkarten von Neugattersleben, ist in der St.-Gertrud-Kirche in Neugattersleben zu besichtigen. Im Magdeburger Dom werden Führungen zur archäologischen Forschungsgrabung angeboten. Die Gemeinde der St.-Laurentius-Kirche in Magdeburg Olvenstedt zeigt eine Fotoausstellung zum Thema „Olvenstedt an der Bundesstraße 1“.

Im Merseburger Dom gibt es einen Vortrag zur Restaurierung der Särge in der Fürstengruft sowie ein Abendkonzert mit Musik von Wilhelm Friedemann Bach und Georg Friedrich Kaufmann.

Thüringen
Am Vorabend des Denkmaltags am 11. September wird zur „Nacht der offenen Kirchen“ im Kirchenkreis Pößneck eingeladen. Neben verschiedenen Konzerten, Andachten und Meditationen gibt es ein Programm von Kindern für Kinder sowie „Lustiges für Christen und Nichtchristen“. Ebenfalls schon am 11. September findet in Apfelstädt ein Pfarrhoffest mit Puppenspiel und einem Konzert mit Gregorianischer Musik statt. In der Altenburger Brüderkirche wird am Sonnabend zum Kinder- und Jugendtag mit Konzert, Quiz und Lagerfeuer eingeladen.

Am Denkmaltag gibt es in der Eisenacher Nicolaikirche Informationen zum Pilgern auf der Via Regia. Das Erfurter Augustinerkloster lädt zu Führungen und Andachten ein, auf dem Programm stehen außerdem ein Vortrag zum Kloster im Wandel der Jahrhunderte, ein Orgelkonzert sowie ein Benefizkonzert mit Florian Sonnleitner, Erster Konzertmeister des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Ebenfalls in Erfurt gibt es zwei Ausstellungen: In der Michaeliskirche zu „Verflochtenen Traditionen zwischen New Mexico und Bauhaus“ und in der Peterskirche zum Forum Konkrete Kunst. Am Nikolaiturm wird um 11 Uhr zum Turmblasen mit dem evangelischen Posaunendienst eingeladen.

In Tiefthal in der St.-Peter und Paul-Kirche beginnt um 16 Uhr ein Konzert des Handglockenchors Gotha. In Zimmernsupra ist die Orgelbesichtigung mit einem Orgelbaumeister möglich, es gibt eine Ausstellung mit Fotos zu alten Schriften sowie um 14 Uhr eine Andacht mit zwei Kirchenchören und Orgel. In Gotha sind im Augustinerkloster stündliche Führungen und Andachten geplant, im Turm der Margarethenkirche wird ins Turmcafé eingeladen. In Seebergen können in der St.-Georg-Kirche im Turm letztmalig die alten Glocken besichtigt werden, und in Petriroda in der St.-Salvator-Kirche wird zum Gottesdienst mit Blaskonzert eingeladen.

In Gera in der Feierhalle des Südfriedhofs findet um 15 Uhr eine Chormusik mit evangelischer Ansprache statt. Eine Ausstellung zur Geschichte von Kirche und Dorf, Führungen, Musik, Kaffee und Kuchen gibt es in der Kirche in Kauern im Landkreis Greiz. In Bedheim wird je nach Wetter in der Kilian Kirche oder im Pfarrhof um 15 Uhr zum Konzert mit einer christlichen Rockband eingeladen.

In Gräfenroda im Ilm-Kreis in der St.-Laurentius-Kirche werden am 11.
September die 3. Thüringer Adjuvantentage eröffnet. Um 17 Uhr gibt es ein Konzert mit dem Ensemble „Cantus Thuringia und Capella“ und am 12. September wird um 10 Uhr zum Musikalischen Festgottesdienst sowie zu Workshops für Kinder eingeladen. Außerdem wird eine Ausstellung zum Adjuvantenwesen eröffnet und ein Orgelkonzert gespielt. Das Programm für Kinder und Eltern „Die Orgelmaus“ findet in Ellichleben im Ilmkreis in der Kirche zum Frieden Gottes statt.
In der Saalfelder St.-Johannes-Stadtpfarrkirche ist ein Vocalistenkonzert im Angebot, und in Wickerstedt im Kreis Weimarer Land in der St.-Vitus-Kirche beginnt um 17 Uhr ein Chorkonzert „Global denken, lokal essen“.

Weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals sowie ausführliche Programmhinweise:
www.tag-des-offenen-denkmals.de

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September sind historische Bauten und Stätten in ganz Deutschland geöffnet, die sonst gar nicht oder nur teilweise zugänglich sind. Unter dem Motto „Geschichte zum Anfassen“ wird zu Streifzügen in die Vergangenheit eingeladen. Ziel der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ und ihrer Mitstreiter ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren sowie Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Mehr als 7500 Bau- und Bodendenkmale haben bundesweit an diesem Tag für Besucher geöffnet. Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 49 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich in diesem Jahr im September und Oktober an dem Ereignis.

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top