Anzeige

Vortrag zur Sanierung der Eisenacher Georgenkirche

Am Mittwoch, dem 30. Mai um 19.30 Uhr wird in die Eisenacher Georgenkirche eingeladen zu einem Vortrag über das restaurierte Reformations-Doppelgemälde im Altarraum. Innerhalb der Vortragsreihe zur Sanierung der Georgenkirche widmen sich die Volkskundlerin Frau Prof. Dr. Köhle-Hezinger und Frau Dr. Stückrad in ihrem gemeinsamen Vortrag dem Thema: „Ritual-Brauch-Tradition: Zur Kulturgeschichte von Gottesdienst und Alltag am Beispiel des Eisenacher Bekenntnisbildes“.

Das Reformations-Doppelgemälde wurde 1618 zum 100jährigen Gedenken an den Beginn der Reformation in der Georgenkirche angebracht und bietet viele Einzelheiten zu sehen und zu entdecken. In Bildsprache erzählt es davon, was nach damaliger Vorstellung christliches Leben in der Tradition Martin Luthers ausmacht und wovon Christen leben.

Anzeige
Top