Werbung

1380 Bäume von Fielmann gestiftet

Donnerstag begann im Kommunalwald der Stadt Eisenach – Drösseltal – die Bepflanzung mit 1380 Bäumen. Die Bäume hat über die Stiftung «Wald in Not» die Fielmann AG Hamburg zur Verfügung gestellt. Über 3000 Euro kosteten die Baumarten, die für dieses Waldumbauprojekt, verbunden mit einer Waldrandgestaltung, Anwendung fanden. Unterstützt wurden die Forstleute und ihre Auszubildenden am Donnerstag von 20 Schülerinnen und Schüler der 7. und 9. Klassen der Goetheschule Eisenach. 400 Bäume, darunter Bergahorn, Vogelkirsche, Elsbeere, Feldulme, Spitzahorn, Rosskastanie, Sommerlinde, Traubeneiche, Wildapfel und Wildbirne pflanzten sie.
Natürlich erklärten die Forstleute den Jugendlichen vieles über ihre Arbeit und auch warum die Bäume gepflanzt werden müssen. Forstamtsleiter Jäger verwies auf den Befall der Bäume mit dem Kupferstecher, einer Art Borkenkäfer.
Oberbürgermeister Gerhard Schneider bedankte sich bei der Fielmann AG und den Schülern für ihr Engagement. Neben dem OB informierte sich auch Eisenachs Fielmann-Niederlassungsleiter Markus Goede bei der Pflanzaktion. So pflanze Fielmann pro Jahr für jeden Mitarbeiter einen Baum.

Werbung
Top