Anzeige

17. Juni 1953: Gedenken an den Volksaufstand in der DDR

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Heidrun Sachse
Gedenken an menschliches Unrecht: Bürgermeister Christoph Ihling (Mitte) mahnte zur friedlichen Lösung von Konflikten weltweit.

Am vergangenen Freitag, 17. Juni, kamen 28 Menschen vor der Gedenktafel am Eisenacher Theaterplatz zusammen, um an den Volksaufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR zu erinnern.

Unter den Erinnernden waren auch SPD-Bundestagsabgeordnete Tina Rudolph und Eisenachs Baubürgermeister Christoph Ihling. Das Gedenkgebet hielt Pfarrer Stephan Köhler vom Stadtkirchenamt. Bürgermeister Ihling sprach das Grußwort der Stadt. Almuth Heinze aus Eisenach begleitete das Gedenken musikalisch auf der Geige.

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Heidrun Sachse
An die Opfer des Aufstandes am 17. Juni 1953 in der DDR mahnt eine Gedenktafel am Eisenacher Theaterplatz.

Zur Veranstaltung hatten die Stadt Eisenach, die städtischen Parteien und die Kirchgemeinde eingeladen.

Anzeige
Top