25. Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement in Eisenach

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Am 12. und 13. Juni 2023 richtet die Stadt Eisenach gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (difu), in Kooperation mit dem Arbeitskreis Energiemanagement des Deutschen Städtetages, den 25. Deutschen Fachkongress für kommunales Energiemanagement aus. Eisenach und die Wartburgregion sind im 25. Jahr des Kongresses erst zum zweiten Mal ein Gastgeber in den neuen Bundesländern. Die Wartburgstadt mit seinen knapp 43.000 Einwohner*innen ist die bisher kleinste ausrichtende Stadt.

Ich bin überzeugt, dass dies den besonderen Charakter und Fokus in diesem Jahr prägen wird, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf und weiter: Kommunale Liegenschaften sind große Verbraucher und damit Emittenten. Vor dem Hintergrund nicht selten problematischer Haushaltslagen oder – speziell in mittleren und kleinen Kommunen – enger personeller Kapazitäten ist dies eine besondere Herausforderung, der wir uns unweigerlich stellen müssen.

Auf dem seit 1995 jährlich stattfindenden Fachkongress werden neue Verfahren, Ansätze und Beispiele aus der Praxis von Energiebeauftragten und Klimaschutzmanagern vorgestellt und diskutiert. Damit ist der Kongress traditionell eine Plattform für einen intensiven Erfahrungsaustausch „aus der Praxis für die Praxis“.

Der Fachkongress für kommunales Energiemanagement steht 2023 unter dem Motto „Chancen der kommunalen Wärmewende“ – einem vielschichtigen und hochaktuellen Thema in Zeiten, in denen der globale Klimawandel bereits dramatische Auswirkungen zeigt und der Ukrainekrieg sowie die weltweite Protestbewegung zu Recht politisches und faktisches Handeln einfordert.

Der Kongress bietet auch in diesem Jahr vielfältiges Knowhow und Angebote zum Erfahrungsaustausch sowie Diskussionsrunden, die eine Entwicklung und Handlungsfähigkeit in diesem Sinne befördern. Neben spannenden Podiumsgesprächen zum Fokusthema bietet der Jahreskongress für Energie- und Klimaschutzmanager*innen 16 Workshops zu aktuellen Themen und Herausforderungen im kommunalen Energiemanagement, Exkursionen zu best-practice-Beispielen in der Region und einen intensiven Fachaustausch. Der „Markt der Möglichkeiten“ als zusätzliche Plattform dient dazu, Kontakte herzustellen, Netzwerke auf- und auszubauen sowie Erfahrungen auszutauschen. Das Programm richtet sich an Fachpersonal aus den Bereichen Energiemanagement, Klimaschutz, Gebäudewirtschaft, Hochbau sowie Energiebeauftragte und Klimaschutzmanager*innen aus Städten, Gemeinden, Kreisen und kommunalen Unternehmen sowie Ratsmitglieder.

Bis zum bei 31. Mai besteht die Möglichkeit, sich beim difu für den Kongress anzumelden. Mehr Informationen zum Fachkongress und das Anmeldeformular finden Sie hier: https://www.eisenach.de/fachkongress-energiemanagement/.

Die Stadt Eisenach bedankt sich bei der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur, der Wartburg-Sparkasse, der evb, der TEAG und der Stadtwirtschaft Eisenach für die finanzielle Unterstützung des Fachkongresses in Eisenach.