Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

25 Jahre – Verkehrslandeplatz Eisenach-Kindel


Im Juni 1994, also vor genau 25 Jahren, wurde der ehemalige Militärflugplatz Haina und heutige Verkehrslandeplatz Eisenach-Kindel für seine zivile Anschlussnutzung eröffnet. Ab 1995 wurde der Flugplatz durch die Flugplatzgesellschaft Eisenach-Kindel mbH und den Flugplatzförderverein zielstrebig zu einem Verkehrslandeplatz der Klasse 1 für den Allgemeinen Luftverkehr entwickelt. Hierzu wurde insbesondere in die Sanierung und Entwicklung der Infrastruktur sowie die Erschließung von Gewerbeflächen investiert.

Der Verkehrslandeplatz ist für den Flugbetrieb mit Flugzeugen bis 20t Abflugmasse, Hubschraubern und Luftsportgeräten zugelassen und wird sehr vielseitig genutzt. Er hat sich zu einem wesentlichen Infrastrukturelement der Region Süd-West-Thüringens, zur nachhaltigen Daseinsfürsorge, insbesondere als Bindeglied zu schnellen Luftverkehrsverkehrsanbindungen für die Wirtschaft, als Basis für angesiedelte Luftfahrtunternehmen, Flugschulen und Vereine sowie als Zwischenstopp für den privaten und gewerblichen Luftverkehr entwickelt. Von hier aus werden auch europaweite Geschäfts- und Luftfrachtflüge durchgeführt. Bei den angesiedelten professionellen Schulen kann die Ausbildung zum Sport- und Motorflugpiloten oder zum Fallschirmspringer absolviert werden. Rundflüge gehören ebenso zu deren Leistungsspektrum wie Tandemsprünge, die auch gern als Geschenk gebucht werden. Die ansässigen luftfahrtaffinen Unternehmen haben sich inzwischen als bedeutende mittelständige, innovative und international agierende Arbeitgeber in der Region etabliert. Sie beschäftigen in der Flugsaison mehr als 50 Arbeitnehmer.

Zunehmend wird der Flugplatz von Piloten anderer europäischer Flugplätze zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten der Welterberegion Wartburg-Hainich angeflogen. Dabei verweilt man auch gern über ein langes Wochenende. Darüber hinaus hat sich der Flugplatz Kindel zu einem bedeutenden überregionalen Veranstaltungs- und Messestandort entwickelt. So zieht die im zweijährigen Rhythmus stattfindende größte europäische Freilandmesse für Kommunalmaschinen DEMOPARK an den drei Messetagen über 30.000 Besucher und Aussteller aus ganz Europa an. Mehrfach im Jahr treffen sich Automobilfans zu Veranstaltungen der Kultserie German RaceWars und anderen Motorsportveranstaltungen. Zahlreiche internationale luftsportliche Wettkämpfe wurden hier bereits ausgetragen.

Auch für die heimische Bevölkerung und Touristen des Wartburgkreises sowie der angrenzenden Landkreise hinaus ist der Flugplatz und die ansässige Gastronomie als Naherholungsziel etabliert.

Am Anfang stand eine Vision der Entscheidungsträger des Wartburgkreises, der Kommunen und der zahlreichen Unterstützer aus der Wirtschaft, Politik und Bevölkerung. Nachdem ein schlüssiges Entwicklungskonzept erstellt worden war, erhielt der Verkehrslandeplatz damals einen entsprechenden Stellenwert im Thüringer Luftverkehrskonzept. Die LEG und der Freistaat Thüringen begleiteten die Entwicklung wohlwollend. Für die Entwicklung der damals noch fehlenden Flugplatzinfrastruktur wurden zahlreiche Fördermittel gewährt.

Gesellschafter der Flugplatzgesellschaft Eisenach- Kindel mbH sind der Wartburgkreis, die Stadt Eisenach und die Gemeinde Hörselberg Hainich. Gesellschafter, Aufsichtsrat und Geschäftsführung haben immer auf eine moderate und dem Bedarf entsprechende Flugplatzentwicklung gesetzt. Fehlentwicklungen sollten und konnten von Anfang an vermieden werden.

Der Durchbruch kam schließlich mit der Erschließung von ca. 2,5 ha Gewerbefläche in den Jahren 2002 bis 2004. Danach siedelten sich mehrere Flugschulen, Flugbetriebe, eine Fallschirmsprungschule, Luftfahrzeughersteller und eine Luftfahrtdauerausstellung an. Heute kann sich der Verkehrslandeplatz Eisenach-Kindel im adäquaten Vergleich mit anderen Flugplätzen durchaus sehen lassen: Seit 1994 wurden durch die Flugplatzgesellschaft Eisenach- Kindel mbH über 346 Tausend Flugbewegungen abgefertigt. 36 % waren davon gewerblicher Natur. Unter anderem fand im Jahr 2008 hier sogar die Weltmeisterschaft im Hubschrauberfliegen statt. Zugleich war das Jahr 2008 überschattet von einem folgenschweren Flugunfall während einer Airshow – unbestritten der schlimmste Moment in der Geschichte des Verkehrslandeplatzes.

Nach 25 Jahren kann eingeschätzt werden, dass der Verkehrslandeplatz Eisenach- Kindel seinen festen Platz in der Infrastruktur der Wartburg- Hainich- Region innehat. Er agiert als verlässliches Verkehrsinfrastrukturelement, als überregional bekannte Veranstaltungsplattform, als Beschäftigungsmotor und als touristisches Highlight.

Alles in allem – eine Erfolgsgeschichte, an der viele Entscheidungsträger, Befürworter und Akteure mitgeschrieben haben.

www.Flugplatz-Eisenach.de

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

800000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top