Anzeige

5.000 Euro für Elisabeth-Ausstellung

Sparkassen-Stiftung besucht Predigerkirche • Bauarbeiten in der Krypta dauern an

Am Dienstag, 22. Juni, besuchten Vertreter*innen der Sparkassenversicherung die Sonderausstellung „Nun aber seid ihr Licht. Elisabeth“ in der Predigerkirche des Thüringer Museums Eisenach. Gemeinsam mit Ingo Wachtmeister, Dezernent für Bildung, Jugend, Kultur, Soziales und Stadtentwicklung, ließen Dr. Verena Titze-Winter, Leiterin der Kunst- und Kulturförderung der SV SparkassenVersicherung Holding AG, und Joachim Preß, Vorstandsassistent der Wartburg-Sparkasse, die Lichtkunstinstallation des Künstlers Philipp Geist anlässlich des 800. Hochzeitsjubiläums der Elisabeth von Thüringen auf sich wirken.

Wir haben hier ein Juwel, das aufgrund der Corona-Pandemie noch gar nicht richtig wahrgenommen wurde, machte Ingo Wachtmeister deutlich.

Zugleich würdigte er die Unterstützung der Sparkasse, die 5.000 Euro spendete und so das Projekt überhaupt erst möglich gemacht hatte. Die Spende erhält der Förderverein Freunde des Thüringer Museums Eisenach e.V. zweckgebunden für das Elisabeth-Projekt. Ute Räder, Vorstandsmitglied des Fördervereins, dankte ebenfalls für die Förderung.

Lichtkunstillumination an der Ostfassade
Die SV SparkassenVersicherung freut sich mit den Partnern der Sparkassenfinanzgruppe im Rahmen der Gesamtförderung von „500 Jahre Bibelübersetzung“ und „800. Hochzeitstag der Heiligen Elisabeth“, die laufende Philipp-Geist-Ausstellung mit 5.000 Euro zu fördern. Die Sparkassenstiftung der Wartburg-Region wird darüber hinaus dem Förderverein Freunde des Thüringer Museums Eisenach e.V. weitere 5.000 Euro für das Thüringer Museum und das Elisabeth-Projekt zur Verfügung stellen.

Die Lichtkunst-Ausstellung ist noch bis zum 28. August zu sehen. Die Predigerkirche ist mittwochs bis sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr für Besucher*innen geöffnet. Die ursprünglich im April geplante Lichtkunst-Illumination von Philipp Geist an der Außenfassade der Predigerkirche soll nun am 30. und 31. Juli, jeweils ab 22 Uhr, stattfinden. Der Lichtkünstler Philipp Geist integriert in sein Lichtkunstprojekt auch ausgewählte Worte, die Eisenacher Bürger*innen für diesen Jahreshöhepunkt im Rahmen des Elisabeth-Jubiläums eingereicht haben.

Instandsetzungsarbeiten in der Krypta dauern an
Ergänzend dazu informiert die Kabinett-Ausstellung „Lebensbild. Elisabeth“ zu Legenden, Geschichte und Bezug der Predigerkirche zur 1235 heiliggesprochenen Elisabeth. Einen Überblick über alle Veranstaltungen im Rahmen des Hochzeitsjubiläums finden Sie hier. Bitte beachten Sie mögliche Terminänderungen, die rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Die Dauerausstellung „Mittelalterliche Kunst in Thüringen“ ist voraussichtlich bis September nur teilweise zu besichtigen. Während der Schließung des Museums auf Grund der Corona-Maßnahmen wurden dringend erforderliche Instandsetzungsarbeiten in der Krypta begonnen. Auf Grund des nicht absehbaren Umfanges der Bauarbeiten dauern diese voraussichtlich bis September an. Teile der Dauerausstellung werden deshalb bis zum Ende der Baumaßnahmen nur anteilig im Ausstellungsraum im Erdgeschoss gezeigt.

Skulptur „Der Weg“
Die Zeit der Baumaßnahmen wird zudem genutzt, um Restaurierungs- und Konservierungsarbeiten an ausgewählten Exponaten vorzunehmen. Währenddessen gibt es weitere Projekte und Veranstaltungen anlässlich des 800. Hochzeitsjubiläums der Elisabeth von Thüringen, die Kunst im Außenbereich zeigen. Dazu zählt die Skulptur „Der Weg“ des Eisenacher Bildhauers Hardy Raub.

Die Arbeiten an der Skulptur sollen ebenfalls in Kürze beginnen. Die Steinmaterialien aus Ungarn und Thüringen wurden bereits geliefert. An der Nord-Ost-Seite der Predigerkirche soll perspektivisch ein Umfeld entstehen, das zum Verweilen einlädt. Die im Elisabeth-Jahr geplanten Veranstaltungen werden im Jahreslauf nachgeholt. Die aktualisierten Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Stadt Eisenach dankt: Thüringer Staatskanzlei, Bistum Erfurt, Wartburg-Sparkasse, Sparkassenstiftung der Wartburg-Region, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, Sparkassen-Versicherung, advita Eisenach Pflegedienst GmbH, TEAG Thüringer Energie AG, Wach- und Schließgesellschaft Eisenach mbH, Förderverein Freunde des Thüringer Museums Eisenach e.V., Ute Lieske aus Eisenach und weiteren regionalen Firmen und Privatpersonen, dem Kunstverein Eisenach e.V., Martin-Luther-Gymnasium, Verein Städtepartnerschaften Eisenach e.V., Verein Eisenacher Gästeführer e.V., Gewerbeverein Eisenach 1991 e.V. sowie dem Offenen Hörfunkkanal Eisenach e.V. „Wartburg-Radio 96,5“.

Ebenso gilt Dank der Wartburg-Stiftung, den Eisenacher Partnerstädten Sárospatak und Marburg, den evangelischen und katholischen Kirchgemeinden, den Institutionen und Privatpersonen, die Fotos für die Lichtkunst-Illumination zur Verfügung gestellt haben, und allen Bürger*innen, die das Projekt mittragen.

Anzeige
Anzeige
Top