Anzeige

50.000 Euro Fördermittel zur Sanierung der Eisenacher Friedhofskapelle

Einen Fördermittelbescheid in Höhe von 50.000 Euro hat die Stadt Eisenach kürzlich vom Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege erhalten. Mit dem Geld – zuzüglich eines städtischen Eigenanteils in Höhe von 50.000 Euro – soll die Sanierung der Friedhofskapelle zeitnah erfolgen.

Wir möchten dem Innenraum der Kapelle mit seiner ursprünglich prächtigen Raumgestaltung seine Schönheit und Würde zurückgeben, dafür werben wir um Ihre Unterstützung, wandte sich Bürgermeister Christoph Ihling während eines Pressetermins am heutigen Freitag, 26. August, an die Eisenacher Bürger*innen. Die historische Rekonstruktion der Kapelle dient nicht unmittelbar der Zweckerfüllung, ist also nicht durch Gebühren finanziert, deswegen bitten wir Sie um Ihre Mithilfe. Bitte tragen Sie einen Teil zur Rekonstruktion und damit Verschönerung unserer Stadt bei, so Ihling.

Nicht nur durch die äußeren, aufwendigen Bauformen und den Bauschmuck, sondern auch im Inneren war die bauzeitliche Gestaltung der Kapelle einer Prunkhalle würdig.

Die Stadt hat Großes vor. Mithilfe der zur Verfügung stehenden 100.000 Euro soll der komplette Chor der Kapelle saniert werden. Dazu gehört unter anderem das Wiederherstellen der Malereien nach historischem Befund, die Erneuerung des Kapellenvorhanges und das Begrünen des Innenraumes nach historischem Vorbild. Voruntersuchungen des Restaurators Wolfgang Petzholdt hatten einen ersten Eindruck auf die verborgenen Schätze im Kapelleninnenraum gegeben. Alle Gewölbeflächen waren zum Beispiel ganzflächig mit floralen Ornamenten auf dunkelblauem Fond bemalt. Diese und alle anderen Schätze gilt es schrittweise wiederherzustellen.

Damit das Großprojekt gelingen kann, arbeitet die Stadt gemeinsam mit Sponsoren, dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie sowie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in enger Partnerschaft zusammen.

Nach dem ersten Bauabschnitt, der den Chorbereich der Friedhofskapelle umfasst, ist mehr geplant. Eisenach wird weitere Fördermittel beantragen, um die gesamte 1897 nach Plänen des Architekten Otto March gebaute Kapelle sanieren zu können.

Tag des offenen Denkmals
Interessierte Einheimische und Gäste der Stadt können in Kürze Details zur geplanten Sanierung auf einer Infotafel an der Kapelle nachlesen. Ein weiterer Höhepunkt folgt im September: Am 11. September wird um 11 Uhr der Tag des offenen Denkmals in der Friedhofskapelle eröffnet. Gäste können Einblick in die laufenden Restaurierungsarbeiten nehmen. Gartenbauingenieur Rainer König hält um 13 Uhr einen Vortrag zur Grabsymbolik. Außerdem findet um 14.30 Uhr eine Friedhofsführung durch Mitarbeiter*innen des Vereins der Eisenacher Gästeführer e. V. statt. Um 16.30 Uhr gibt das Duo Sandra Peschke und Marko Böttger ein Benefizkonzert. Zusätzliche Programmpunkte werden in Kürze veröffentlicht oder sind vorab auf der Homepage der Stadt zu finden: www.eisenach.de. Ein neues Banner, das die Medienagentur & Druckerei Frisch aus Eisenach hergestellt hat, weist auf das Ereignis hin.

Spenden für die Sanierung
Das Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie fördert den Erhalt des Kulturdenkmals mit einer Fördersumme in Höhe von 50.000 Euro. Die Stadt Eisenach zahlt einen Eigenanteil in Höhe von 50.000 Euro. Die größte private Initiative für Denkmalpflege in Deutschland – die Deutsche Stiftung Denkmalschutz – engagiert sich ebenfalls für den Erhalt und die Sanierung der Friedhofskapelle. Alle eingegangenen Spenden verdoppelt die Stiftung bis ein Betrag in Höhe von 10 000 Euro erreicht ist. Die Spenden können ab sofort unter dem Verwendungszweck „Sanierung Friedhofskapelle“ auf das Konto DE 91 8405 5050 0000 0587 18 bei der Wartburgsparkasse BIC/SWIFT-Code: HELADEF1WAK überwiesen werden. Das Ausstellen von Spendenquittungen ist möglich. Spender*innen wenden sich hierzu bitte an die Friedhofsverwaltung (Friedhofstraße 3, 03691/670858 oder per E-Mail an friedhof@eisenach.de). Darüber hinaus besteht für die Spenderschaft die Möglichkeit als Alternative zum Verwendungszweck „Sanierung Friedhofskapelle“ auch folgenden Werbecode zu verwenden: PR06760-01. Die zweckgebundenen Spenden via Werbecode werden ebenfalls und ausschließlich für die Sanierung der Friedhofskapelle verwendet.
Bisher ist auf das Konto eine Summe von 1.063 Euro eingegangen. Das Geld stammt von Spenden des Denkmaltags 2021, des Seniorenbeirats und aus der aufgestellten Spendenbox in der Eisenacher Stadtverwaltung.

Anzeige
Top