Werbung

723.000 Euro für Schulbaumaßnahmen in der Stadt Eisenach

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Stadtrat beschließt Verteilung von Landesmitteln

723.054,40 Euro erhält die Stadt Eisenach im Jahr 2018 für Schulbaumaßnahmen vom Freistaat Thüringen. 272.404 Euro stammen aus der Investitionspauschale 2018 für Schulgebäude, 450.650,40 Euro sind Zuweisungen für Schulgebäude, Schulturnhallen und Investitionen, die die Digitalisierung in den Schulen unterstützt. Die Mitglieder des Eisenacher Stadtrates haben gestern (26. Juni) die Verteilung der Gelder beschlossen.

Gelder aus der Investpauschale:
Jakob-Schule: Entsprechend des bestehenden Vertrages sind 81.130 Euro für die Forfaitierung zu zahlen. Dabei handelt es sich um ein Finanzierungsmodell, mit dessen Hilfe die Stadt Eisenach ihren Anteil an der Komplettsanierung der Schule 2005/2006 zahlen konnte. 120.000 Euro sind für den Einbau von Brandschutztüren und Rauch-Wärme-Abzugsanlagen im Ernst-Abbe-Gymnasium / Haus II vorgesehen. An der Jahnsporthalle ist ein Anbau geplant, in dem unter anderem zeitgemäße sanitäre Anlagen und Platz für das Unterbringen von Sportgeräten sein sollen. Für die Planungsleistungen werden 71.274 Euro verwendet.

Gelder aus der investiven Zuweisung:
In der Wartburgschule tauschen der Seminarschulverbund und das Lehrerzimmer die Räume. Dafür sind Umbauten notwendig, die insgesamt 10.000 Euro kosten. Damit die Lernbedingungen im Elisabeth-Gymnasium verbessert werden, ist ein Schulanbau geplant. Im ersten Schritt wird für 20.000 Euro ein Variantenvergleich zum Schulanbau in Auftrag gegeben. 420.650 Euro wird der zweite bauliche Rettungsweg in der Medizinischen Fachschule kosten. Hierzu wird ein Rettungswegturm an das Schulgebäude angebaut.

Werbung
Werbung
Top