Anzeige

9€ Ticket als Mogelpackung?

Bildquelle: © polack – stock.adobe.com

Bad Salzunger und Leimbacher Linke unterstützen Forderung nach 0 Euro Ticket

Das Mobilität einer der Grundfragen von Gleichwertigen Lebensverhältnissen ist, wird schnell klar, wenn man vergeblich auf den Bus oder die Bahn wartet, so Anja Müller Vorsitzende der Linken aus Bad Salzungen und Leimbach. Daher hat man sich zu diesem Thema den Staatssekretär Torsten Weil (LINKE) aus dem Infrastrukturministerium eingeladen. Schnell kam man in der Diskussion auf das ab Juni geltende 9 Euro Ticket der Bundesregierung.

Dazu erklärte der Staatssekretär folgendes:

Das 9-Euro-Ticket ist ein Bestandteil des „Energiekosten-Entlastungspakets“, das die Bundesregierung Ende März im Grundsatz beschlossen hat. Auch wenn die Finanzierungsfragen noch nicht vollends gelöst sind, stehen die Details schon fest, wie das „Einsteigerangebot“ zu bekommen ist und welche Regeln gelten. Wenn ab 1. Juni das 9 Euro Ticket für den Regionalverkehr dann kommt, werden allerdings noch viele Fragen offen sein. Leider, so der Staatssekretär, ist das Ticket auf drei Monate befristet, und die Kosten und der bürokratische Aufwand dafür sind hoch. Die Fahrpreise müssen dauerhaft drastisch gesenkt und Bus und Bahn massiv ausgebaut werden. Auch die Erfassung der Fahrgäste, für spätere Auswertungen, sei nicht geklärt., so Weil weiter.

Wegen all diesen Unzulänglichkeiten fordere er und im Übrigen auch die Thüringer Landesregierung ein 0 Euro Ticket.  In der lebhaften Diskussion schlossen sich die LINKEN aus der Region der Forderung an, so Sprecherin Anja Müller. Ebenfalls berichtete Weil von seinen Eindrücken des Jury-Besuchs zur Landesgartenschau. Am 12. Juli 2022 soll dazu in einer Sitzung der Landesregierung die Entscheidung fallen. Auch da, so Müller abschließend, drücken wir fest die Daumen.

Anzeige
Anzeige
Top