Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Allianz für Opel Eisenach: Erstes Treffen am 25. April in der Wartburgstadt

Oberbürgermeisterin Katja Wolf hat heute (20. April) zu einer breiten Allianz für Opel Eisenach eingeladen – am Mittwoch, 25. April um 18 Uhr im Ratssaal des Eisenacher Rathauses. Hintergrund sind die aktuellen Berichte und Diskussionen über die Zukunft von Opel in Eisenach. Die Allianz aus lokalen und überregionalen Partnern wird sowohl von Ministerpräsident Bodo Ramelow, als auch von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee unterstützt. Sie soll zeigen, welchen Stellenwert der Automobilbau in Eisenach und in der Region hat. Die Allianz solidarisiert sich mit den Opelanern und macht sich stark für die Erhaltung und Sicherung des Opel-Werkes Eisenach.

Eisenach ist ein traditionsreicher Automobilbaustandort und verfügt nach wie vor über eines der modernsten Montagewerke mit hervorragenden Entwicklungspotentialen. Auch das Umland und die Region sind eng mit dem Automobilbau verbunden. Katja Wolf: „In unsicheren Zeiten ist es wichtig zusammenzustehen. Unsere politische Aufgabe ist es, auf dem Opel-Standort Eisenach zu bestehen und der Belegschaft den Rücken zu stärken. Es ist mir wichtig, dass das Thema Opel keinesfalls im aktuellen Wahlkampf zerrieben wird. Ich habe deshalb den Schulterschluss gesucht und hoffe, dass hier in den kommenden Tagen bewährt und konstruktiv für Opel an einem Strang gezogen wird.“ Uwe Laubach von der IG Metall begrüßt die Initiative als einen guten und wichtigen Schritt, den die IG Metall unterstützen wird. Der Opel-Betriebsrat begrüßt die Initiative ebenfalls.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top