Werbung

Alternative Bestattungsformen weiterhin Thema

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Für den Gestaltungsbeirat für die Eisenacher Friedhöfe sind Baum- sowie alternative Bestattungen weiterhin ein wichtiges Thema.

Die Mitglieder des neuen Gestaltungsbeirates für die Eisenacher Friedhöfe behalten das Thema Baumbestattungen, die auf dem Eisenacher Hauptfriedhof seit 2013 möglich sind, sowie andere alternative Bestattungsformen weiter auf der Tagesordnung ihrer Sitzungen. Grundlage hierfür, so der Beirat, bilden veränderte Bestattungskulturen mit deutlich weniger beanspruchten Grabflächen.

Aufgabe des Beirates ist es, bei allen wichtigen Angelegenheiten der Friedhöfe von Kernstadt und Ortsteile betreffend beteiligt zu sein. Er berät Stadtrat und zuständige Ausschüsse und hat empfehlenden Charakter.

Der Beirat wird – vorbehaltlich der aktuellen Situation – noch im Monat November die Friedhöfe in den Ortsteilen Wartha, Göringen und Neuenhof-Hörschel besichtigen. Auf Basis von Informationen der Ortsteilbürgermeister und Pfarrer sollen praktische Erfahrungen mit einfließen. Aus Sicht der Beiratsmitglieder ist es wichtig, dort zeitnah ins Gespräch zu kommen, wo neue Flächenplanungen anstehen – wie zum Beispiel auf dem Friedhof Neukirchen im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms.

Der Gestaltungsbeirat versteht sich als Multiplikator der Bevölkerung. Gerne können inhaltliche Themen und Probleme sowie Vorschläge an den Beirat herangetragen werden. Um dies zu gewährleisten, wird zeitnah ein Ansprechpartner festgelegt.

Der Gestaltungsbeirat:
Dem Gestaltungsbeirat gehören unter Vorsitz von Saskia Schäfer folgende Mitglieder an: Oberbürgermeisterin Katja Wolf,  Nicole Lehmann, Petra  Berger, Grit Schmähling, Jeannette Hentschel, Manfred Schröer, Hans-Joachim Nennstiel,  Stefan Blankenburg, Gerald Popp, Thomas Herrmann, Dennis Petschner, Thomas  Levknecht und Lutz Harseim.

Werbung
Werbung
Top