Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Am „Lindenrain“ im Ortsteil Stedtfeld geht es weiter

Am „Lindenrain“ im Eisenacher Ortsteil Stedtfeld geht es weiter. Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses haben gestern einstimmig beschlossen, dass die Verwaltung wichtige Tief- und Straßenbauarbeiten an eine Fachfirma vergeben kann.

Bei den Arbeiten handelt es sich um das Verrohren des Lindengrabens, der sich direkt am „Lindenrain“ befindet. Dieser musste nach einem Starkregen im Jahr 2014 gesperrt werden, da Teile des Hanges abgerutscht waren. Seither ist das Teilstück als Verbindung von der Ortsmitte zur Oberlandstraße abgesperrt. Wenn alles planmäßig läuft, kann von Mai bis August 2018 gebaut werden.

In einem ersten Schritt wird der Graben „verrohrt“ – das Wasser fließt dann unterirdisch durch Rohre. Außerdem erhält der Lindengraben ein „Einlaufbauwerk“. Danach wird der Hang stabilisiert und die Straße neu gepflastert. Die einst vorhandene Treppe wird wiederhergestellt. Die Maßnahme ist bereits im Haushalt 2017 finanziell abgesichert worden.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top