Werbung

Antrag zur Linienbestätigung der Ortsumfahrung weitergeleitet

In Kürze wird der Antrag zur Linienbestätigung der Ortsumfahrung Bad Salzungen der B62 dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zugehen. Das teilte gestern das Straßenbauamt Südwestthüringen in Zella-Mehlis Landrat Reinhard Krebs in einem Schreiben, zusammen mit dem Antragspaket, mit. Landrat Krebs wird die Unterlagen nun seinerseits umgehend an die Bürgermeister der betroffenen Anrainerkommunen weitergeben.

Immer wieder hatte Landrat Reinhard Krebs bei der Erarbeitung der neuen Linienführung im Thüringer Bau- und Verkehrsministerium auf Eile gedrängt. Mehrere Gespräche hatte der Landrat dazu mit Thüringens Verkehrsminister Carius geführt. Auch die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden Bad Salzungen, Klaus Bohl, Leimbachs Bürgermeister Hermann Göring, Immelborns Bürgermeisterin Silvia Matern, und Barchfelds stellvertretender Bürgermeister Ralph Groß sowie die Landtagsabgeordneten Manfred Grob und Gustav Bergemann und der Bundestagsabgeordnete Christian Hirte hatten sich mehrfach nachdrücklich dafür ausgesprochen, dass es bei der B 62, 5. Bauabschnitt, endlich schneller voran geht.

«Nach unserem ersten Gespräch im Ende November hatte ich gehofft, dass dieses Thema nicht weiter auf die lange Bank geschoben wird. Nun sind wir mit der Beantragung der neuen Linienführung endlich einen Schritt weiter», stellte Krebs fest. Jetzt werden sich mit den umfassenden Unterlagen die Sachverständigen im Bundesverkehrsministerium wie auch die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden befassen, schildert der Landrat die weitere Verfahrensweise. «Nachdem die Sichtung der genauen Trassenführung durch uns abgeschlossen ist, werden wir vor Ort gemeinsam beraten, wie wir weiter vorgehen, um im Druck vor der Umsetzung dieser dringend notwendigen Straßenbaumaßnahme nicht nachzulassen», kündigte der Landrat an.

Werbung
Werbung
Top