Werbung

Aufruf zum digitalen Denkmaltag 2020

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

DER TAG DES OFFENEN DENKMALS® WIRD 2020 DIGITAL –VIRTUELLE ANGEBOTE AUS EISENACH GEFRAGT

Der Tag des offenen Denkmals geht im Corona-Jahr 2020 veränderte Wege. Er findet am Sonntag, 13. September, erstmals digital statt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) als bundesweite Koordinatorin befürchtet, dass die Vielzahl der Veranstaltungen und die Millionen von Denkmal zu Denkmal wandernden Besucher aus dem Tag ein risikoreiches Großevent machen würden. Sie ruft stattdessen dazu auf, Denkmale kontaktfrei und digital zu präsentieren. Dazu bietet die Stiftung allen Veranstaltern Instrumente an, die bei der Umsetzung helfen sollen. Das Motto in diesem Jahr lautet „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“.

Auch die Eisenacher sind aufgerufen, sich mit digitalen Beiträgen am Tag des offenen Denkmals zu beteiligen. Auf der Internetseite der Stadt (www.eisenach.de) wird dafür eine Plattform eingerichtet, auf der die Denkmalbesitzer die Präsentation ihrer eigenen Objekte wiederfinden können, wie auch auf der Website der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, betont Oberbürgermeisterin Katja Wolf und hofft auf zahlreiche Online-Präsentationen aus der Wartburgstadt.

Wie wird der Tag des offenen Denkmals® digital?
Die Eisenacher Denkmalfreunde und –Besitzer sind aufgerufen, eigene digitale Formate zu erstellen zu gestalten und für die Veröffentlichung anzubieten. Dies können sein: ein eigener Internet-Auftritt zum jeweiligen Denkmal, eine Online-Fotostrecke mit spektakulären Ansichten, virtuelle Rundgänge, Führungen oder Vorträge oder andere digitale Denkmalformate. Zudem können Informationen zum jeweiligen Denkmal zum Download bereitgestellt werden, beispielsweise digitale Broschüren oder Bastel-, Mal- und Spielanleitungen für Kinder und Familien.

Die DSD bietet für alle Veranstalter einen Technik-Support an und unterstützt bei der Produktion digitaler Formate zur Teilnahme am digitalen Denkmaltag. Eine Technik-Hotline für technische Fragen, Online-Kurse und praktische Handreichungen gehören zum kostenfreien Service der DSD. Sie ist für Denkmaleigentümer, städtische Institutionen oder Vereine montags, mittwochs und freitags von 10 bis 12 Uhr unter Tel.: 0228 9091-47 erreichbar. Hier werden Fragen zu Video-, Audio- oder Fotoproduktionen für den Tag des offenen Denkmals von ausgewiesenen Digital-Experten beantwortet. Zudem stehen praktische technische und rechtliche Tipps auch zum Download online zur Verfügung. Alle Informationen zum Technik-Support gibt es unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Virtuelle Denkmal-Formate kompakt auf www.eisenach.de

Denkmaleigentümer, die ihre Gebäude oder Objekte zum Denkmaltag 2020 online zeigen möchten, können die Kontakt-Infos (Links) zu ihren virtuellen Präsentationen bis zum 7. September einsenden. Ansprechpartner ist die Untere Denkmalschutzbehörde bei der Stadtverwaltung, die gemeinsam mit dem Ortskuratorium Eisenach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz den Denkmaltag in Eisenach vorbereitet. Die Präsentationen sind bitte per Mail einzusenden an: claudia.mueller@eisenach.de oder an beate.laesecke@eisenach.de oder an Rosemarie.Schneider1@gmx.net.

Zum Tag des offenen Denkmals am 13. September werden die übermittelten Denkmal-Präsentationen für alle Interessierten kompakt auf der Internetseite der Stadt unter www.eisenach.de/denkmaltag zu sehen sein.

Für die Denkmaltag-Plattform auf der Eisenacher Homepage gibt es bereits einen ersten Eintrag, den die Stiftung „Automobile Welt Eisenach“ vorbereitet hat. Im Mittelpunkt steht hier das historische Haupttor des einstigen Eisenacher Automobilwerks in der Friedrich-Naumann-Straße.

Über den Tag des offenen Denkmals®
Der Tag des offenen Denkmals ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Seit 1993 wird sie von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert. Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days. Vor Ort gestaltet wird der Tag von unzähligen Veranstaltern – von Denkmaleigentümern, Vereinen und Initiativen bis hin zu hauptamtlichen Denkmalpflegern –, ohne die die Durchführung des Tags des offenen Denkmals nicht möglich wäre. Der Tag des offenen Denkmals ist eine geschützte Marke der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Werbung
Top