Anzeige

Ausgabe von Jodtabletten

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Sollte es zu einem Unfall in einem Kernkraftwerk kommen, kann dies zur Freisetzung von radioaktivem Jod in die Umwelt führen. In einem solchen Katastrophenfall werden von den Behörden Jodtabletten an die betroffene Bevölkerung ausgegeben.

Die Einnahme von Jodtabletten sorgt dafür, dass die Schilddrüse mit nicht-radioaktivem Jod gesättigt ist. Somit wird verhindert, dass sich radioaktives Jod in der Schilddrüse ansammelt.

An folgenden Stellen erfolgt die Ausgabe von Jodtabellen in Eisenach und seinen Ortsteilen:
Kernstadt Nord: Turnhalle Nordplatz
Kernstadt Ost: Turnhalle Am Petersberg
Kernstadt Süd: Turnhalle E.-Abbe-Gymnasium Wartburgallee
Madelungen, Stregda, Berteroda, Neukirchen: Feuerwehrgerätehaus Stregda
Hörschel, Neuenhof, Stedtfeld, Wartha: Feuerwehrgerätehaus Neuenhof  Göringen
Hötzelsroda, Stockhausen: Feuerwehrgerätehaus Stockhausen

Zu beachten ist, dass die Ausgabe von Jodtabletten ausschließlich an Kinder und Jugendliche von 0 – 18 Jahren und Schwangere erfolgt.

Zusätzliche Informationen über die Art und Weise der Einnahme der Tabletten gibt es unter www.jodblockade.de.

Bei weiteren Fragen können sich Bürger*innen auch an die Telefonnummer 03691 – 670 800 wenden.

 

Anzeige
Top