Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Ausstellung «Wir haben die Machtfrage gestellt!»

Veranstaltung zur Eröffnung der Ausstellung «Wir haben die Machtfrage gestellt!» SDP-Gründung und friedliche Revolution 1989/90

«Die friedliche Revolution 1989/90 – damaliges Geschehen und heutiges Gedenken» Donnerstag, 11. Februar 2010, 18 Uhr; Gedenkstätte «Goldener Löwe», Marienstr. 57, 99817 Eisenach.

Die friedliche Revolution 1989/90 ist das positivste Ereignis der jüngeren deutschen Geschichte. Bürgerinnen und Bürger der DDR haben erfolgreich gegen die Staatsmacht rebelliert und gewaltlos Freiheit und Demokratie für die Menschen im Osten Deutschlands erkämpft. Am 7. Oktober 1989 – parallel zu den Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der DDR-Gründung – wurde die erste neue Partei im Zuge der friedlichen Revolution gegründet, die «Sozialdemokratische Partei in der DDR» (SDP). Damit hinterfragte man die Legitimität der SED-Herrschaft und ihren absoluten Machtanspruch – man hatte die Machtfrage gestellt.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung erinnert mit einer Ausstellung an die Gründerinnen und Gründer der SDP, die Vorgeschichte ihrer Gründung und ihren Weg in die deutsche Einheit.
Zur Eröffnung der Ausstellung «Wir haben die Machtfrage gestellt!» am 11. Februar 2010 wollen wir an die damaligen Entwicklungen in Eisenach erinnern und zugleich die Frage diskutieren, welche Formen und Inhalte des Gedenkens an die friedliche Revolution vor 20 Jahren für die Gegenwart wichtig und angemessen sind. Angesichts der Fülle des Gedenkens in Veranstaltungen, Medienbeiträgen und Publikationen wollen wie überlegen, wie das damalige Geschehen nicht nur angemessen, sondern auch gegenwartsrelevant erinnert werden kann.

Programm:
18:00 Uhr Begrüßung und Einleitung
Dr. Dietmar Molthagen, Leiter des Landesbüros Thüringen FES

18:10 Uhr Der Neuanfang der sozialen Demokratie in Eisenach 1989/90
Matthias Doht, Oberbürgermeister Eisenach und Mitbegründer der Eisenacher SPD

18:30 Uhr Die Bedeutung des Gedenkens an die deutsche Teilung und ihre Überwindung durch die friedliche Revolution
Uta Thofern, Direktorin der Point Alpha Stiftung

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top