Anzeige

Auszeichnung: Eisenach darf sich „Global Nachhaltige Kommune“ nennen

Nach der erfolgreichen Teilnahme am Pilotprojekt darf sich die Stadt Eisenach nun „Global Nachhaltige Kommune“ (GNK) nennen. Die Auszeichnung fand am vergangenen Freitag, 8. Juli, im Klima-Pavillon auf dem Petersberg in Erfurt statt.

Neben Eisenach erhielten Stadtroda, Sömmerda und Bad Blankenburg die Auszeichnung, die sich ebenfalls als Modellkommune in der Phase 2 am Prozess beteiligt haben. Der Hauptamtliche Beigeordnete, Ingo Wachtmeister, nahm für Eisenach die Urkunde entgegen. Die Auszeichnung erhielt die Stadt aufgrund der erfolgreichen Erarbeitung einer kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie im Kontext der Agenda 2030, welche voraussichtlich im September 2022 im Stadtrat beschlossen wird. Die Nachhaltigkeitsstrategie wurde in einem umfangreichen Beteiligungsprozess mit vielen internen und externen Akteur*innen in den letzten 1,5 Jahren gemeinsam erarbeitet.

Hintergrund
Die Agenda 2030 ist ein Transformationsprogramm der Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen, das sich die weltweite Entwicklung ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Nachhaltigkeit zum Ziel gesetzt hat. Die Agenda 2030 wurde 2015 verabschiedet und soll zukünftigen Generationen die Perspektive auf ein würdevolles Leben geben.

Anzeige
Anzeige
Top