Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: © Stadt Eisenach
Hörmodul Bach-Orgel an der Eisenacher Predigerkirche - Dr Jörg Hansen und Carola Schumacher.

Bildquelle: © Stadt Eisenach
Hörmodul Bach-Orgel an der Eisenacher Predigerkirche – Dr Jörg Hansen und Carola Schumacher.

„Bach-Orgeln“ erklingen an drei Hörstationen in Eisenach

An drei Hörstationen – Bach-Orgeln genannt – erklingen seit heute (22. Oktober) in Eisenach Musikstücke von Johann Sebastian Bach: an der Georgenkirche auf dem Markt, in der Bach getauft wurde, an der Predigerkirche nahe der Alten Lateinschule, die Bach besuchte, und am Frauenplan, wo das Bachhaus und das Bachdenkmal stehen.

Oberbürgermeisterin Katja Wolf, die Geschäftsführerin der Eisenach Wartburgregion Touristik Gesellschaft, Carola Schumacher, und der Geschäftsführer des Eisenacher Bachhauses, Dr. Jörg Hansen, weihten die Eisenacher „Bach-Orgeln“ heute offiziell ein.

Es sind neue, interaktive Erlebnisstationen, die pünktlich zum touristischen Themenjahr „Musikland Thüringen 2020“ erklingen, freute sich die Oberbürgermeisterin. Die Akteure aus allen Thüringer Bach-Orten haben zusammengearbeitet, damit die Hörstationen erklingen können. Sie sind ein wichtiger Beitrag beim Ausbau des ‚Bachlands Thüringen‘ und die Bachorte sind einheitlich wahrnehmbar, betonte Dr. Hansen.

Die Hörmodule sind in Form einer kleinen Orgel gestaltet. Eine Tafel informiert über den Ort, den Bezug zu Johann Sebastian Bach, der 1685 in Eisenach geboren wurde, sowie über Leben und Wirken des Komponisten. Die „Bach-Orgeln“ erinnern nicht nur optisch an eine Orgel. Wie beim großen Vorbild muss Energie durch das Treten eines Pedals selbst erzeugt werden – der Besucher wird als „Bälgetreter“ aktiv und mit Bachs Musik belohnt (ohne Elektroanschluss). An jeder Hörstation erklingen zwei verschiedene Kompositionen von Johann Sebastian Bach, zwischen denen per Knopfdruck gewählt werden kann. Es sind jeweils ein Orgelstück und ein Orchesterwerk zu hören.

Besonderer Dank gilt Dr. Hansen, der sich federführend und mit viel Engagement um die Erstellung der Texte und die Auswahl und Bereitstellung der Musikstücke gekümmert hat. Bach ist jetzt jederzeit multimedial erlebbar, betonte Carola Schumacher.

Die Wartung und Instandhaltung der Bach-Orgeln in Eisenach übernehmen das Bachhaus (für Orgel vor dem Bachhaus) und die EWT (für die anderen beiden Standorte).

Bildquelle: © Stadt Eisenach
Hörmodul Bach-Orgel an der Eisenacher Georgenkirche

Zum Projekt „Bach-Orgeln“
Im Jahr 2017 wurden die weimar GmbH und der Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt als Gewinner des Tourismusbudget gekürt. Das Preisgeld von 750.000 Euro erhalten die Kooperationspartner für ihr gemeinsames Projekt „Bach in Thüringen entdecken“. Ziel des Projekts ist es, dem Besucher von Bach-Orten künftig stärker auch die Musik Bachs multimedial näher zu bringen. Touristen sollen die Klänge des weltbekannten Komponisten nicht nur hören, sondern auch auf spielerische Weise erleben.

Im Rahmen des vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft finanzierten Tourismusbudgets wurden auch die „Bach-Orgeln“ als neue, interaktive Erlebnisstationen aufgestellt. Ergänzend wurden ein gemeinsamer Markenauftritt, eine ausführliche Bach-Broschüre sowie die Webseite verwirklicht. Finanziert wird das Projekt über das „Tourismusbudget“ des Thüringer Wirtschaftsministeriums.

Weitere, frei zugängliche „Bach-Orgeln“ wurden in Altenburg, Arnstadt, Mühlhausen, Ohrdruf, Wechmar und Weimar installiert, so dass Themenjahr „Musikland Thüringen 2020“ an zwölf Orten in Thüringen jederzeit Bachs Werke erklingen können.

Weitere Informationen: www.bach-thueringen.de

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

403001
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top