Anzeige

Bad Salzungen erhält Titel „Landmusikort des Jahres 2021/22“

Bildquelle: © Büro Christian Hirte MdB

Bad Salzungen wurde unter zahlreichen Bewerbern als eine von elf Kommunen zum Landmusikort 2021/22 gewählt. Die Jury des Deutschen Musikrates hat der Kreisstadt die Auszeichnung im Rahmen ihres Projektes „Landmusik“ und dem damit verbundenen Förderprogramm „Kultur in ländlichen Räumen“ verliehen.

Damit erhält die Stadt ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro sowie eine Plakette, welche im Herbst übergeben wird und den Titel auch nach außen sichtbar machen soll. Die Preisgelder sind zweckgebunden und sollen weiter dazu beitragen, musikalische Kulturprojekte in Bad Salzungen zu unterstützen.

Ausschlaggebend für die Verleihung der Auszeichnung waren neben Qualität und Kreativität der Arbeit auch die Vernetzung der örtlichen Kulturschaffenden und Institutionen. Bad Salzungen hat in den letzten Jahren eine Reihe von regional als auch überregional bekannten Kulturformaten etabliert, welche maßgeblich zur Auszeichnung der Kreisstadt beigetragen haben. Gemeinsam mit Bad Liebenstein und Barchfeld-Immelborn konnte das Format „BBB-Straße der Barockmusik“ ins Leben gerufen werden. In der Veranstaltungsreihe „Kultur vor Ort“ wurden in Kooperation mit der Thüringer Philharmonie Gotha-Eisenach die „Philharmonischen Sommerkonzerte“ und die „Lange Nacht der Hausmusik“ zu beliebten Konzertformaten. Darüber hinaus bietet Bad Salzungen mit House- und Jazz-Konzerten oder dem bekannten Salz- und Sound-Festival sowie dem A-Capella-Fest auch bekannte Veranstaltungen mit zeitgenössischer Ausrichtung.

Ich möchte der Stadt Bad Salzungen, aber vor allem auch den vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern zu dieser Auszeichnung gratulieren. Es ist äußerst beeindruckend, welche vielseitigen musikalischen Kulturprojekte und -veranstaltungen in den letzten Jahren in der Kurstadt Fuß fassen konnten. Das ist in dieser Form einzigartig in Thüringen, so Christian Hirte MdB.

Anzeige
Top