Bandschnitt in Urnshausen: Bernhäuser Straße grundhaft ausgebaut

Bildquelle: Franziska Kallenbach, WVS Bad Salzungen

Nach knapp zweijähriger Bauzeit konnte nun die grundhaft ausgebaute Kreisstraße K 90 in der Ortslage Urnshausen für den Verkehr freigegeben werden. Bis Ende des Monats werden noch Restarbeiten ausgeführt und die Umleitungsstrecke zurückgebaut.

Auf einer Gesamtlänge von rund 730 m (von Abzweig „Salzunger Straße“ bis Ortsausgang Richtung Bernshausen) wurden Fahrbahn und Gehwege ausgebaut und der unterirdische Bauraum inklusive der Verlegung eines Mischwasserkanals und einer Trinkwasserleitung neu geordnet. Zwei Bushaltestellen wurden barrierefrei gestaltet. Parkplätze entlang der Straße erleichtern den Eltern, die Abholung der Kinder aus dem Biosphärenkindergarten. So nahmen auch Kinder und ihre Betreuerinnen aus dem anliegenden Biosphären-Kindergarten am Banddurchschnitt zur offiziellen Eröffnung teil und freuten sich über die neue Straße.

Der Straßenausbau ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landratsamtes Wartburgkreis, des Wasser und Abwasser-Verbands Bad Salzungen und der Gemeinde Dermbach.

Rund 2,61 Millionen Euro wurden insgesamt verbaut, die Planungs- und Baukosten des Wartburgkreises betrugen rund 925.000 Euro, davon 650.000 Euro an Fördermitteln.

„Es ist wunderbar, wie hier die Gemeinde Dermbach mit Ortsteil Urnshausen, Wasser und Abwasser-Verband und der Landkreis an einem Strang gezogen und dieses Projekt umgesetzt haben. Den Straßen, und damit den Verbindungen zwischen den Orten, kommt im ländlichen Raum eine besonders große Bedeutung zu. Es ist gut, dass wir im schönen Rhöndorf Urnshausen dieses Projekt nach langer Vorbereitung umsetzen konnten“, freute sich Landrat Reinhard Krebs bei der Eröffnung. 

Der Ausbau war bereits 2012/13 geplant gewesen, scheiterte aber an fehlenden Fördermöglichkeiten. Durch den fehlenden Regelaufbau der Fahrbahn waren starke Unebenheiten, zum Teil Schlaglöcher und defekte Bordanlage aufgetreten, zudem war die Gehweganlage nicht durchgängig vorhanden, was zu Gefährdungssituationen führte. Der unterirdische Bauraum bot keinen Kanalanschluss der anliegenden Grundstücke und wies teils defekte und unterdimensionierte Trinkwasserleitungen auf.

Anzeige

2019 wurden die vormaligen Planungsunterlagen überarbeitet und durch den Wartburgkreis und die Gemeinde Dermbach erneut zur Förderung angemeldet. Im März 2022 erfolgte die Genehmigung zu vorzeitigen Maßnahmenbeginn. Im Juli 2022 konnten die Bauarbeiten beginnen.

Die Beteiligten bedankten sich bei den Vertretern der anderen Vorhabenträger und besonders bei den Mitarbeitern des Wolf – Bauunternehmen

Jürgen Wolf e.K. und des Planungsbüros Tiefbautechnisches Büro Werra GmbH. Dank gilt auch den Anwohnern von Urnshausen und allen von dieser Gemeinschaftsbaumaßnahme betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis während der Bauzeit.


Fahrbahn:

Ausbaubreite 6,00 m Asphaltbauweise mit Trag- und Deckschicht (einen Engstelle durch vorhandene Bebauung Fahrbahnbreite 3,80 m auf ca. 20 m Länge)

Gehweg:

Ausbaubreiten 1,50 bis 3,50 m in Pflasterbauweise

Anzeige