Anzeige

Beste Wünsche zum Saisonstart: Oberbürgermeisterin Katja Wolf empfängt ThSV im Rathaus

Am Freitag, 26. August 2022, empfing Oberbürgermeisterin Katja Wolf das Zweibundesliga-Team des ThSV Eisenach im Rathaus. Zum Auftakt der neuen Saison wünschte sie den Sportlern alles Gute, sportliche Erfolge und vor allem Gesundheit. Die Zusicherung der Bundesmittel für den Bau der neuen erstbundesligatauglichen Arena in Eisenach – dem so genannten O1 – motiviere nicht nur die Handballer, sagte Oberbürgermeisterin Katja Wolf beim Empfang.

Für den ThSV bildet das O1 die Voraussetzung, den Traum der 1. Handballbundesliga zu leben. Von der Multifunktionshalle profitieren aber genauso auch der Schulsport und andere Vereine unserer Stadt, so Katja Wolf. Sie freue sich sehr darüber, dass das Projekt nun umgesetzt werden könne.

Manager Rene Witte, Trainer Misha Kaufmann und Kapitän Peter Walz stellten der Oberbürgermeisterin die nochmals verjüngte Mannschaft vor. Insgesamt 19 Spieler zählt der Kader in der aktuellen Saison. Neuzugänge sind: Torhüter Erik Töpfer (aus Aue), Philipp Meyer (aus Würzburg), Marko Grgic (Saarlouis), Robert Krass (Rhein-Neckar Löwen), Torben Hübke (SG Flensburg-Handewitt), Timothy Reichmuth (Aarau/ Schweiz) und Cedric Marquardt (Gelnhausen). 

Der aus dem Saarland gekommene Marko Grgic wurde im September 2003 in Eisenach geboren. Sein Vater trug seinerzeit das Trikot des ThSV Eisenach. Der Stamm des Teams der so erfolgreichen Vorsaison, die auf Platz 3 abgeschlossen wurde, ist geblieben. Auch der Top-Torjäger der 2. Handballbundesliga, Fynn Hangstein, ist weiter an Deck. Neu im Trainerteam ist Stanislaw Gorotschuk als Torwart-Trainer. Er selbst gehörte elf Jahren zum Torhüter-Team des ThSV Eisenach. 

Die vergangene Saison musste im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie zum großen Teil ohne Zuschauer oder stark begrenzten Zuschauerzahlen durchgeführt werden.

Einnahmen aus dem Verkauf von Eintrittskarten und aus dem Catering machen einen Großteil unseres Budgets aus. Ohne Unterstützung vom Land Thüringen und dem Bund hätten wir die Saison nicht überstanden. Oberbürgermeisterin Katja Wolf unterstützte uns stets in allen Fragen. Aber auch den Beschäftigten der Sportstättenverwaltung der Stadt gilt unser Dank, betonte Manager Rene Witte.

Er hofft, dass die nun beginnende Saison ohne Zuschauerbeschränkungen durchgeführt werden kann. Der ThSV Eisenach lebe besonders vom Miteinander, vom Wechselspiel, mit den Fans, ergänzte Witte.

Für die laufende Saison hat sich der ThSV vorgenommen, einen Platz im oberen Tabellendrittel zu erreichen. Der spielerische Ernst für das gesamte Team begann schon am Samstag im DHB-Pokal zum Pflichtspielstart bei Liga-Konkurrent TV Hüttenberg. Eine Woche später starten die Punktspiele in Deutschlands Handball-Unterhaus.

Anzeige
Anzeige
Top